Vereinsbetreuer werden

Durchaus vorstellbar: Kindberg-Mürzhofen will tragende Rolle abgeben

Der Amateurfußball in der Steiermark ist gerade dabei aus dem "Dornröschenschlaf" zu erwachen. Wer konnte auch damit rechnen, dass man es nun schon zwei Jahre lang nicht auf die Reihe bringt, eine Meisterschaft fertigzuspielen. Das hartnäckige Virus hat es sich in den Kopf gesetzt, unbedingt der Stärkere sein zu müssen. Letztendlich bleibt dann nichts anderes über als die schon begonnenen Punktejagden, coronabedingt, entsprechend auf Eis zu legen. "Aller guten Dinge sind drei!" In der Spielzeit 21/22 soll das endlich was werden mit der herbeigesehnten "Normalität". Trotzdem gilt es das Wesentliche dabei nicht aus den Augen zu verlieren. Sprich, mit der nötigen Disziplin bzw. Impfbereitschaft soll es gelingen, COVID 19, den Kehraus zu bereiten.

 

Ausgestattet mit Außenseiterchancen

Der FC E-Werk Kindberg-Mürzhofen war desöfteren schon mit dabei in der Landesliga. Bis zum Jahr 2007 waren die Mürztaler satte 21 Jahre fester Bestandteil in der höchsten steirischen Spielklasse. Dann aber hat es nur zu zwei Kurzauftritten gereicht. Aktuell hat man die sechste Saison infolge in der Oberliga Nord vor der Brust. Dabei gelingt es durchaus gute Figur abzugeben, wenngleich es aber für ganz vorne in der Tabelle nicht reicht. Die "Coronabilanz" kann sich aber durchaus sehen lassen: 23 Spiele 15 Siege 3 Remis 5 Niederlagen. Gelingt es der Truppe von Trainer Rene Pitter ähnlich präsent aufzutreten, sollte man Kindberg-Mürzhofen diesmal mit am Zettel haben, was den engsten Favoritenkreis anbelangt. Der Sportliche Leiter Sebastian Dulzky steht Ligaportal.at Rede und Antwort.

Kindberg2

(Auch diesmal hofft man beim FC Kindberg-Mürzhofen auf Treffer von Kapitän Manuel Trost)

 

Welche Transfers gibt es zu vermelden?

Sebastian Dulzky: "Schon im Winter konnten wir Sascha Stradner (Trofaiach) und Alexander Zartl (Kainbach-Hönigtal) zu uns lotsen. Auch jetzt im Sommer haben wir zwei junge, talentierte Neuzugänge zu verbuchen. Lukas Katzenberger von Bruck/Mur und Felix Paar von Langenwang werden unseren Kader verstärken. Zusätzlich zogen wir vier Spieler von der U17 in die Kampfmannschaft hoch, welche ihre Talente in den bisherigen Vorbereitungsspielen schon unter Beweis stellen konnten."

An welcher Position ist noch Handlungsbedarf gegeben?

Dulzky: "Aktuell ist unser Kader recht dünn in der Innenverteidigung besiedelt, dennoch sind wir in der glücklichen Lage sehr flexible Spieler zu haben. Sollte sich diesbezüglich nichts mehr ergeben, kommen die Jungen vermehrt zum Einsatz, was sicher nicht der schlechteste Weg ist."

Wie steht es um den Fitneßzustand der Spieler? Haben alle Akteure ihre Home-Trainings in ausreichendem Maße absolviert? Wie ist Ihr Eindruck diesbezüglich?

Dulzky: "Die ausgegebenen Heimtrainingspläne wurden vorbildlich durchgezogen, darüberhinaus bin ich mir sicher, dass das Trainerteam die Mannschaft bis zum Saisonstart auf ein top Fitness-Niveau bringen wird."

Welche Vorbereitungsspiele sind geplant und wann finden diese statt?

Dulzky: "Die absolvierten Vorbereitungsspiele verliefen durchaus positiv. Besonders freuen wir uns natürlich auf das Duell gegen Bruck(Mur, welches am 23.07.21 in Kindberg stattfinden wird. Weiters terminisiert sind: ESV Mürzzuschlag (2.7), Birkfeld (10.7) und Fladnitz/T. (30.7)."

Hat der Verein alle Förderungen, die von der Bundesregierung versprochen / angeboten wurden, erhalten?

Dulzky: "Wir haben alle Förderungen sehr unbürokratisch erhalten."

Gehen Sie davon aus, dass die kommende Saison 2021/2022 bis zum Ende gespielt wird oder rechnen Sie mit neuerlichen Lockdowns im Winter / Frühjahr (Stichwort: Virus-Mutationen)?

Dulzky: "Wir gehen positiv in die Saison und werden uns auch so präsentieren. Was-wäre-wenn-Gedanken sind im Sport nur hinderlich."

Was trauen Sie Ihrer Mannschaft in der kommenden Saison zu?

Dulzky: "Wie auch in den Saisonen zuvor, gehen wir davon aus wieder ganz vorne mitmischen zu können."

Wie steht es um den Nachwuchs? Wissen Sie konkret, wie viele Ihrer NW-Kicker mit dem Fußballspielen aufgehört haben?

Dulzky: "Unser Verein verbucht zwischen 130 und 150 Nachwuchsspieler. Auch unter diesen besonderen Umständen hat sich diese Zahl nicht sonderlich verändert."

Wie sieht es mit den Funktionären und den vielen helfenden Händen in Ihrem Klub aus? Wie tief sitzt bereits der Frust und gibt es diesbezüglich Abgänge zu verzeichnen?

Dulzky: "Natürlich sind wir schon sehr hungrig das Fußballgeschäft wieder unter normalen Umständen aufnehmen zu können. Aber von einer Müdigkeit ist keine Spur, vielmehr haben wir den Vorstand während der Coronazeit erweitert. Auch die zahlreichen anderen helfenden Hände sind wieder voll bereit. Auf diesen Weg ein herzliches Dankeschön dafür!"

Wer wird Europameister?

Dulzky: "Ich denke diesmal könnte die große Stunde für England schlagen."

Wie gefällt Ihnen die brandneue Ligaportal-App? Schon runtergeladen und getestet?

Dulzky: "Runtergeladen ja, aber noch zu wenig benutzt, um ein Feedback zu geben."

 

Photocredit: FC Kindberg-Mürzhofen/Tom Dormann

by: Ligaportal/Roo

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!