Vereinsbetreuer werden

Einstelliger Tabellenbereich: Krieglach ist mit klaren Vorgaben ausgestattet

Der Amateurfußball in der Steiermark ist gerade dabei aus dem "Dornröschenschlaf" zu erwachen. Wer konnte auch damit rechnen, dass man es nun schon zwei Jahre lang nicht auf die Reihe bringt, eine Meisterschaft fertigzuspielen. Das hartnäckige Virus hat es sich in den Kopf gesetzt, unbedingt der Stärkere sein zu müssen. Letztendlich bleibt dann nichts anderes über als die schon begonnenen Punktejagden, coronabedingt, entsprechend auf Eis zu legen. "Aller guten Dinge sind drei!" In der Spielzeit 21/22 soll das endlich was werden mit der herbeigesehnten "Normalität". Trotzdem gilt es das Wesentliche dabei nicht aus den Augen zu verlieren. Sprich, mit der nötigen Disziplin bzw. Impfbereitschaft soll es gelingen, COVID 19, den Kehraus zu bereiten.

 

Am 7. August geht es los in Murau

Mit Ausnahme der Saison 18/19 (ULNA) war der EKRO TUS Krieglach seit dem Sommer 2012 permanent in der Oberliga Nord mit von der Partie. Was gleichbedeutend damit ist, dass die Mürztaler aktuell dort bereits die neunte Spielzeit vor der Brust haben. Zumeist waren die Krieglacher im hinteren Mittelfeld zu finden bzw. kommt man doch desöfteren mit dem Abstiegskampf in Berührung. Auch die "Coronabilanz" zeigt an, dass noch einiges an Luft nach oben gegeben ist: 22 Spiele 6 Siege 8 Remis 8 Niederlagen. Aber die Krieglacher sind bekannt dafür, erst mit dem Schlusspfiff mit dem Kämpfen aufzuhören. Demnach wäre es keine große Überraschung wenn es der Truppe von Trainer Michael Gärtner auch diesmal wieder gelingt, sich in der Liga zu behaupten. Der Sportliche Leiter Gerald Grießler steht Ligaportal.at Rede und Antwort.

Wieger

(Bei den Testspielen gelingt es Oldboy Herbert Wieger & Kollegen bereits gute Figur abzugeben)

 

Welche Transfers gibt es zu vermelden?

Gerald Grießler: "Aufgehört haben: Philipp Gesselbauer, Dominik Knabl, Cuma Bulduk und Markus Wölfler. Philipp Unterlercher wechselt zu St. Barbara. Der Kader wird nun ergänzt mit Spielern aus der eigenen Kampfmannschaft II."

An welcher Position ist noch Handlungsbedarf gegeben?

Grießler: "In der Innenverteidigung ist noch Not am Mann, da gilt es hellhörig zu sein. Ansonsten wird es wohl so sein, dass wir das Spielsystem umstellen werden."

Wie steht es um den Fitneßzustand der Spieler? Haben alle Akteure ihre Home-Trainings in ausreichendem Maße absolviert? Wie ist Ihr Eindruck diesbezüglich?

Grießler: "Die Auf bzw. Vorgaben bezüglich der Fitness wurden von unseren Spielern voll umgesetzt, alle haben voll mitgezogen."

Welche Vorbereitungsspiele sind geplant und wann finden diese statt?

Grießler: "Insgesamt kommen elf Testspiele zur Austragung. Bereits gespielt: Kindberg-Mürzhofen 4:4 und 5:6, Wartberg 7:0, Bruck/Mur 0:0, Rapid Kapfenberg 0:5 und St. Michael 1:2. Noch zum spielen: St. Peter/Fr. (6.7), Gloggnitz (9.7), ESV Mürzzuschlag (16.7), Anger (24.7) und Hirschwang (30.7)."

Hat der Verein alle Förderungen, die von der Bundesregierung versprochen / angeboten wurden, erhalten?

Grießler: "Die uns zustehenden Subventionen sind rasch und unbürokratisch ausbezahlt geworden."

Gehen Sie davon aus, dass die kommende Saison 2021/2022 bis zum Ende gespielt wird oder rechnen Sie mit neuerlichen Lockdowns im Winter / Frühjahr (Stichwort: Virus-Mutationen)?

Grießler: "Ich glaube das diesmal die Saison fertig gespielt wird. Vielleicht wird ein Spiel das eine oder andere mal abgesagt oder verschoben. Die Impfungen bringen uns in die richtige Richtung. Ich glaube es wird keinen Lockdown mehr geben."

In Niederösterreich wurde aktuell über einen neuen Spielmodus diskutiert. Die Vereine haben das aber abgelehnt. Was halten sie von solchen Versuchen, die Ligen auf neue Beine zu stellen?

Grießler: "Man kann einen neuen Spielmodus durchaus probieren. Aber und das ist wohl die Meinung der Mehrheit, besser ist es, wenn man daran nicht zu viel herumdoktert."

Was trauen Sie Ihrer Mannschaft in der kommenden Saison zu?

Grießler: "Es wird in der neuen Saison schwierig. Keiner weiß nach der langen Pause wirkich wie weit und wie gut man ist. Ich hoffe für uns, dass wir nichts dem Abstiegskampf zu tun haben und im gesicherten Mittelfeld landen werden."

Wie steht es um den Nachwuchs? Wissen Sie konkret, wie viele Ihrer NW-Kicker mit dem Fußballspielen aufgehört haben?

Grießler: "Also wir sind im Nachwuchs breit aufgestellt. Aufgehört hat niemand, die Freude ist groß, dass es endlich wieder losgeht."

Wie sieht es mit den Funktionären und den vielen helfenden Händen in Ihrem Klub aus? Wie tief sitzt bereits der Frust und gibt es diesbezüglich Abgänge zu verzeichnen?

Grießler: "Auch die Mitarbeiter sind motiviert bis in die Haarspitzen, Allseits fiebert man schon den Beginn der Punktejagd entgegen."

Wer wird Europameister?

Grießler: "Ich rechne mit dem Finale Italien gegen Dänemark. Kommt es etwa nach 1992 zum zweiten dänischen Wunder?"

Wie gefällt Ihnen die brandneue Ligaportal-App? Schon runtergeladen und getestet?

Grießler: "Natürlich habe ich die neue App runtergeladen. Das Design ist mega, ich freue mich schon auf die Live Ticker im Herbst."

 

Photocredit: TUS Krieglach

by: Ligaportal/Roo

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!