Vereinsbetreuer werden

Unglaubliche Partie: ATV Irdning holt einen Rückstand auf und triumphiert auch über den FC Trofaiach

ATV Irdning
FC Trofaiach

Im Spiel von ATV Gabriel Irdning gegen FC Trofaiach gab es Tore am laufenden Band. Am Ende stand es 3:2 zugunsten von ATV Irdning. Die Ausgangslage sprach für Irdning, was sich mit einem knappen Sieg auch bestätigte. Allerdings war Trofaiach drauf und dran die Partie zu gewinnen - die Gäste waren vor dem Tor aber viel zu harmlos und versemmelten eine Vielzahl an Chancen.


Trofaiach hatte die Chancen - Irdning schoss die Tore

Von Beginn an übte der FC Trofaich sehr viel Druck aus und kam bereits in der Anfangsphase zu einigen Tormöglichkeiten. Nach 19 Minuten war der Bann gebrochen, Florian Stadler traf in Minute 20 für sein Team. Nach 30 Minuten tauchten die Gastgeber zum ersten mal vor dem gegnerischen Tor auf und erzielten prompt den Ausgleich -  Kevin Plank traf zum 1:1 zugunsten von ATV Gabriel Irdning (32.). Mit diesem Gleichstand ging es dann auch in die Kabinen.

Binnen drei Minuten drehten die Hausherren die Partie

Auch nach dem Seitenwechsel kreirte die Auswärtsmannschaft einige Top-Möglichkeiten - das Heimteam war aber effizienter und stellte binnen drei Minuten die 3:1 Führung her. Andreas Wieser und Daniel Mayrhofer trafen für ihr Team (60., 63.). In Minute 70 durfte der Irdninger Christoph Daum nach einer Ampelkarte in die Dusche - trotzdem konnten die Auswärtigen nur mehr den Anschlusstreffer erzielen. Kurz vor Ultimo betrieb Fabian Heilinger mit seinem Tor zum 3:2 Ergebniskorrektur. Schließlich strich Irdning die Optimalausbeute gegen den Gast ein und bleibt die 5. Runde in Serie ungeschlagen. Für Trofaiach rückt die Mission Aufstieg in immer weitere Sphären.

 

Oberliga Nord: ATV Gabriel Irdning – FC Trofaiach, 3:2 (1:1)

  • 20
    Florian Stadler 0:1
  • 32
    Kevin Plank 1:1
  • 60
    Andreas Wieser 2:1
  • 64
    Daniel Mayrhofer 3:1
  • 82
    Fabian Heilinger 3:2

Stimmen zum Spiel:

Karl Dusvald, Trainer Irdning:

"Wenn es nach 30 Minuten 0:3 steht, muss man es auch akzeptieren. Der Gegner hat die Tore nicht gemacht, je länger das Spiel dauerte, desto mehr Zugriff, ein Tor aberkannt, 2:1 - etliche Torchancen, am Ende haben wir verdient gewonnen, wir waren immerhin ein Mann weniger!"

Christian Gruber, Obmann Trofaiach:

"Eigentlich weiß ich nicht, warum wir das Spiel verloren haben. Die Chancenverwertung war heute unter jeder Kritik!" 

 

by ReD

Foto: Richard Purgstaller

 

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!