Vereinsbetreuer werden

4:0-Auswärtssieg: KSV Amateure demontieren FC Schladming

FC Schladming
KSV Amateure

Der FC Schladming steckte gegen die KSV Amateure eine deutliche 0:4-Niederlage ein. An der Favoritenstellung ließen die Kapfenberger SV Amateure keine Zweifel aufkommen und trugen gegen Schladming einen Sieg davon.

Amoah

Winfried Amoah (hier noch im Dress von Sturm Graz) war an zwei Treffern beteiligt

Es brannte nicht nur der Flutlichmasten - auch die Gäste waren on fire

Das Spiel begann gleich mit einem Schock für die Jungfalken - Jonas Thürschweller musste nach fünf Minuten verletzungsbedingt raus, für ihn kam Dario Sekic. Die Gäste ließen sich aber nicht beirren und Maximilian Kerschner brachte den FC WM-Estriche Schladming nach neun Minuten ins Hintertreffen. Nach einem Stanglpass von Winfried Amoah drückte er den Ball über die Linie. In der zehnten Minute brannte der Flutlichmasten - das Spiel wurde kurz unterbrochen, der Masten gelöscht. In der 27. Minute war es wieder Kerschner, der auf 0:2 stellte - als Assistgeber fungierte Lukas Macher. Kurz vor dem Seitenwechsel legte David Heindl das 3:0 nach (43.). Nach einem Eckball versenkte er das Leder per Kopf in den Maschen. Die KSV Amateure dominierten den Gegner zur Pause nach Belieben und gingen mit einer deutlichen Führung in die Kabine. Eigentlich war FC Schladming schon geschlagen, als Sascha-Martin Fischl das Leder zum 0:4 über die Linie beförderte (58.). Auch an diesem Treffer war Winfried Amoah beteiligt, er bediente den Torschützen mustergültig. Letztlich fuhren die Kapfenberger SV Amateure einen souveränen Erfolg ein, dessen Grundstein im ersten Spielabschnitt gelegt worden war.

Schladming musste in der Saison bereits 23 Gegentreffer hinnehmen

Nach der empfindlichen Schlappe steckt Schladming weiter im Schlamassel. Das Heimteam musste schon 23 Gegentreffer hinnehmen. Nur zwei Mannschaften kassierten mehr Tore. In dieser Saison sammelte Schladming bisher vier Siege und kassierte sechs Niederlagen. Die Amateurmannschaft der Falken beißt sich in der Aufstiegszone fest. Für hohen Unterhaltungswert war in den bisherigen Spielen des Gasts stets gesorgt, mehr Tore als Kapfenberger SV Amateure (32) markierte nämlich niemand in der Oberliga Nord. Acht Siege und zwei Niederlagen schmücken die aktuelle Bilanz der Petrovic-Truppe. Während bei FC WM-Estriche Schladming derzeit mächtig Sand im Getriebe ist – in den letzten vier Spielen holte man keinen Sieg – haben die KSV Amateure mit 24 Punkten gut lachen. Am kommenden Samstag trifft FC Schladming auf FC Pabst Alko Rb Obdach, die Kapfenberger SV Amateure spielen tags zuvor gegen ASV Bad Mitterndorf.

 

Oberliga Nord: FC WM-Estriche Schladming – Kapfenberger SV Amateure, 0:4 (0:3)

  • 9
    Maximilian Kerschner 0:1
  • 27
    Maximilian Kerschner 0:2
  • 43
    David Heindl 0:3
  • 58
    Sascha-Martin Fischl 0:4

Stimme zum Spiel:

Vladimir Petrovic, Trainer KSV:

„Das war ein klarer Sieg für uns. Wir haben nichts zugelassen und verdient gewonnen!“

 

by ReD

Foto: Richard Purgstaller

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!