Vereinsbetreuer werden

Trofaiach patzt in Hinterberg

SV Hinterberg
FC Trofaiach

Obwohl FC Trofaiach auf dem Papier der klare Favorit war, mussten die Gäste gegen SV Central Dancing Hinterberg eine überraschende 1:2-Pleite einstecken. Ausgangslage? Vorab klar zugunsten von Trofaiach. Doch die Erwartungen erfüllten sich nicht. Das Hinspiel hatte FC Trofaiach erfolgreich gestalten und mit 2:0 gewinnen können.


Die Anfangsphase gehört den Hinterbergern, die auch gleich Tormöglichkeiten vorfinden. Die beste Chance haben aber die Trofaiacher: Oliver Häuselhofer trifft aber nur die Stange. Für das erste Tor von SV Hinterberg ist schließlich Patrick Feiel verantwortlich, der in der 19. Minute das 1:0 besorgte - er trifft punktgenau in den Winkel - wunderschönes Tor. Mit der Führung im Rücken wollen die Hinterberger nachlegen, was aber nicht gelingt. Trotzdem sind sie aber das optisch überlegene Team und lassen wenig bis nichts zu. Nach etwas mehr als 45 Minuten pfeift der Schiri zur Pause.

In der zweiten Halbzeit haben weiterhin die Gastgeber mehr vom Spiel und setzen den Gegner gehörig unter Druck. Bis zum 2:0 sollte es aber dauern. So bleibt dennoch spannend - vor allem weil Trofaiach immer mehr riskiert, um noch Zählbares aus der Partie mitzunehmen. Tobias Breidler versenkt den Ball in der 71. Minute schließlich im Netz von Trofaiach - anstatt des Ausgleichs baut Hinterberg also die Führung aus. Die Trofaiacher geben aber trotzdem nicht auf, auch wenn es am Ende nur für den Anschlusstreffer reicht. Nach etwas mehr als 90 Minuten pfeift der Schiri ab. 

Am Samstag muss Hinterberg bei FC Pabst Alko Rb Obdach ran, zeitgleich wird FC Trofaiach von FC Judenburg in Empfang genommen.

Goran Francesevic (Sportlicher Leiter Trofaiach): "Ein verdienter Sieg der Hinterberger. Sie wollten den Sieg mehr als wir. Nichtsdestotrotz war es ein weiterer Schritt in der Lernphase für unsere junge Mannschaft."

Oberliga Nord: SV Central Dancing Hinterberg – FC Trofaiach, 2:1 (1:0)

  • 79
    Oliver Haeuselhofer 2:1
  • 71
    Tobias Breidler 2:0
  • 19
    Patrick Feiel 1:0