Vereinsbetreuer werden

Matchball: In Hinterberg kann Judenburg Liga-Rückkehr nach 18 Jahren fixieren

FC Judenburg
FC Trofaiach

Nach der Auswärtspartie gegen den FC Judenburg stand den FC Trofaiach mit leeren Händen da. Judenburg gewann 4:3. Der FC Judenburg wurde der Favoritenrolle somit gerecht. Im Hinspiel hatte der Gastgeber einen Erfolg geholt und einen 5:0-Sieg zustande gebracht.

Judenburger Privat

In der nächsten Runde in Hinterberg könnte der FC Judenburg die Korken knallen lassen bzw. den Landesliga-Aufstieg sicherstellen.

 

Judenburg befindet sich vollauf am Erfolgsweg

Nach dem 4:3-Heimsieg gegen sehr aktive Trofaiacher finden die Judenburger nun am nächsten Spieltag beim Nachzügler in Hinterberg den ersten Matchball vor. Gelingt es dort drei Punkte einzufahren ist den Judenburgern der Meistertitel in der Oberliga Nord nicht mehr zu nehmen. Damit steht man nach 18 Jahren unmittelbar bevor, den Wiederaufstieg in die höchste steirische Spielklasse zu bewerkstelligen. Was dann eine absolute Bereicherung für die Bezirke Judenburg/Murau darstellen sollte. Wenn es den Trofaiachern gelingt, ab Sommer löst Alex Liusu Langzeit-Trainer Rene Lerch ab, weiter so konstant aufzutreten, wird man in der Spielzeit 22/23 wohl zu den Favoriten zu zählen sein. Wobei es abzuwarten gilt, was in dieser Saison noch möglich erscheint. Der Vizemeistertitel ist durchaus noch in Reichweite.

Der Leader legt die Basis zum Erfolg

Das Spiel beginnt damit, dass der Judenburger Mittelfeldstratege Marc Klicnik den Führenden in der 11. Minute mit 1:0 in Führung bringt. Was dann aber die junge Gästetruppe nicht sonderlich tangiert. Denn nur vier Minuten später gelingt es auszugleichen: Samuel Magerl kann sich mit dem 1:1-Ausgleich in die Schützenliste eintragen. Dann aber exerzieren die Murtaler vor, warum man in der Tabelle dort liegt wo man eben liegt. Denn wenn es nötig ist, schaltet man einen Gang höher und überrascht mit dem Tempowechsel das Gegenüber entsprechend. 23. Minute: Alexander Eder ist es, der die Judenburger erneut in Führung bringt - Halbzeitstand: 2:1.

Trofaiacher Bemühungen bleiben unbelohnt

Am Spielcharakter sollte sich dann im zweiten Durchgang nichts Gravierendes ändern. Die Gach-Truppe ist nach wie vor das federführende Team, aber den Trofaiachern gelingt es vor 300 Zusehern immer wieder, gefährliche Nadelstiche zu setzen. Mit seinem bereits 16 Saisontreffer trägt dann Christian Ritzmaier in der 61. Minute Sorge dafür, dass ein 3:1 auf der Anzeigetafel aufleuchtet. Aber kaum wiegt sich der Hausherr etwas in Sicherheit gelingt es den Gästen nachzusetzen. In der 65. Minute steht es 3:2, Jakob Moritz macht die Sache wieder spannend. Die Szenerie sollte sich dann noch einmal wiederholen: Levin Pejicic markiert in der 77. Minute das 4:2. Grgo Zivkovic weiß in der 84. Minute eine Antwort zu geben - Spielendstand: 4:3.

Durchaus vorzeigbare Bilanzen

Nach 23 Spieltagen und nur vier Niederlagen stehen für Judenburg 53 Zähler zu Buche. 75 Tore – mehr Treffer als FC Judenburg erzielte kein anderes Team der Oberliga Nord. In den letzten fünf Partien rief Judenburg konsequent Leistung ab und holte zehn Punkte.

Kurz vor Saisonende steht FC Trofaiach mit 41 Punkten auf Platz vier. Die Gäste verbuchten insgesamt 13 Siege, vzwei Remis und 8 Niederlagen.

Nächsten Samstag (17:00 Uhr) gastiert FC Judenburg bei SV Central Dancing Hinterberg, Trofaiach empfängt zeitgleich SVU Murau.

 

Stimme zum Spiel:

Roland Gach, Trainer Judenburg:

"Es war das erwartet schwere Spiel gegen einen sehr ambitionierten Gegner. Dieses Match war Werbung für den Fußball. Wir sind sehr glücklich und zufrieden mit diesem Sieg, welcher uns unserem gemeinsamen Ziel einen großen Schritt näher bringt."

 

Startformationen:

Judenburg: Michael Liebfahrt Bischof, Philipp Mühlhans, Michael Pfingstner, Marc Klicnik, Markus Zmugg, Kevin Klicnik, Daniel Hirzberger, Alexander Eder, Kevin Krenn, Christian Ritzmaier (K), Edwin Hodzic

Trofaiach: Christoph Seidl - Jakob Moritz, Anton Leitner (K), Robert Pachner, Andreas Pachner, Oliver Köck - Eldin Omerovic, Daniel Tragler, Samuel Magerl, Grgo Zivkovic - Oliver Häuselhofer

Stadion Judenburg, 300 Zuseher, SR: Thomas Ofner

 

Fotocredit: FC Judenburg

© Robert Tafeit

 

Oberliga Nord: FC Judenburg – FC Trofaiach, 4:3 (2:1)

  • 84
    Grgo Zivkovic 4:3
  • 77
    Levin Pejicic 4:2
  • 65
    Jakob Moritz 3:2
  • 61
    Christian Ritzmaier 3:1
  • 23
    Alexander Eder 2:1
  • 15
    Samuel Magerl 1:1
  • 11
    Marc Klicnik 1:0

 

 


Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Transfers Steiermark

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter