Vereinsbetreuer werden

12 Spiele sieglos: Bad Mitterndorf sichert gegen Schladming trotzdem die Klasse

Bad Mitterndorf
FC Schladming

FC WM-Estriche Schladming gab auch im letzten Saisonspiel eine gute Figur ab und gewann mit 5:1 gegen ASV Bad Mitterndorf. Als Favorit rein – als Sieger raus. FC Schladming hat alle Erwartungen erfüllt. Die Westen beider Defensivreihen blieben im Hinspiel weiß, so dass die Mannschaften ohne Tor, aber mit einem Punkt nach Hause fuhren.

Drei

Die drei Schladminger Derby-Torschützen: von links: Antonio Solaja, Christoph Schwarz und Adrian Wass, der zweimal einnetzte.

 

Anfangs kann der Platzherr Paroli bieten

Der FC Schladming, der in der Frühjahrs-Tabelle mit 37 Punkten aus 13 Spielen überlegen an der obersten Position zu finden ist, lässt den Salzkammergutler absolut keine Chance. Bleibt man in dieser Konstellation in etwa zusammen, zählen die Planaistädter in der nächsten Saison mit Sicherheit zu den engsten Titelanwärtern. Bad Mitterndorf ist noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen. Trotz dieser bitteren Derbypleite ist man auch in der nächsten Saison in der Oberliga Nord mit von der Partie. Anfangs gelingt es den Ziller-Mannen noch Schritt zu halten mit dem hohen Tempo, dass die Gäste vorgeben. Aber kurz vor der Pause klingelt es erstmalig, Adrian Wass besorgt in der 41. Minute den 0:1-Halbzeitstand.

Schladming lässt nun Ball und Gegner laufen

Nach dem Seitenwechsel geht es dann Schlag auf Schlag. Jetzt machen die Burgsteiner-Schützlinge Ernst. Mit ihrem gewohnt druckvollen Angriffsspiel drängt man den Gegner ordentlich in die Defensive. 46. Minute: Christoph Schwarz ist mit dem 0:2 zur Stelle. 55. Minute: Jetzt treffen auch die Hausherren erstmalig in den Kasten, allerdings in den eigenen. Mario Lemes besorgt per Eigentor das 0:3. Damit waren die Würfel in diesem Derby auch schon gefallen. In der 68. Minute ist es dann Antonio Solaja, der den Spielstand auf 0:4 erhöht. Damit aber noch nicht genug, so sollte es noch zu zwei weiteren Treffer kommen. Matthias Perner (75.) und Adrian Weiss mit seinem zweiten Matchtor (81.) zeichnen letztlich für den 1:5-Spielendstand verantwortlich.

Bilanzen: Mitterdorf flop - Schladming top

ASV Bad Mitterndorf befindet sich am 26. Spieltag in der zweiten Tabellenhälfte. Ein Vorbeikommen an der Hintermannschaft des Gastgebers gab es in diesem Fußballjahr nur selten: Lediglich 38 Gegentreffer nahm Bad Mitterndorf hin. Die Saisonbilanz von Mitterndorf kommt dürftig daher, wie sechs Siege, zehn Remis und zehn Niederlagen nachhaltig belegen. Für ASV Bad Mitterndorf endet die Spielzeit mit einer langen Durststrecke. So wartet Bad Mitterndorf schon seit zwölf Spielen auf einen Sieg.  

Über weite Strecken der Saison zeigte FC Schladming große Qualität. Für den Aufstieg reichte es allerdings nicht. Einschließlich der aktuellen erzielte Schladming 72 Treffer im gesamten Saisonverlauf. FC WM-Estriche Schladming weist mit 16 Siegen, drei Unentschieden und sieben Niederlagen eine stolze Bilanz zum Saisonausklang vor. FC Schladming lehrt die Gegner schon lange das Fürchten. Zum Saisonabschluss ist Schladming nun schon seit 15 Spielen ungeschlagen.

 

Stimme zum Spiel:

Stefan Eckel, Vorstands-Mitglied Schladming:

"Wir wollten die Saison ohne Niederlage durchstarten und das ist uns gelungen! Bad Mitterndorf hat sehr gut mitgespielt aber sie taten sich sehr schwer. Wir sind froh das sie den Klassenerhalt geschaft haben und wir nächstes Jahr wieder ein Derby gegen sie haben."

 

Startformationen:

Bad Mitterndorf: Ing. Raphael Wöhri - Mario Lemes, Michael Neuper, Jonas Reiter - Stephan Schachner (K), Marko Brtan, Matus Ganovsky, Thomas Pliem, Adrian Leitner, Armin Flatscher - Matthias Perner
Schladming: Christian Krenn (K), Akos Fodor, Leonhard Ettlmayr, Daniel Krammel, Sebastian Auer, Simon Petscharnig, Thomas Weikl, Christoph Schwarz, Adrian Wass, Andre Unterberger, Johannes Felsner
Grimming-Stadion, 250 Zuseher, SR: Christopher Bartsch

Fotocredit: FC Schladming

© Robert Tafeit

 

Oberliga Nord: ASV Bad Mitterndorf – FC WM-Estriche Schladming, 1:5 (0:2)

  • 81
    Adrian Wass 1:5
  • 75
    Matthias Perner 1:4
  • 68
    Antonio Solaja 0:4
  • 55
    Eigentor durch Mario Lemes 0:3
  • 46
    Christoph Schwarz 0:2
  • 41
    Adrian Wass 0:1