Vereinsbetreuer werden

Aus - vorbei! Pleite in Trofaiach - Unzmarkt muss runter in die Unterliga

Am 26. bzw. letzten Spieltag traf in der Oberliga Nord der FC Stadtwerke Trofaiach auf den SV ET König Unzmarkt-Frauenburg. Und dabei ging es für die Gäste so richtig um das Eingemachte. Es stand fest, dass drei Clubs aus der Liga absteigen müssen. Deshalb musste ein Auswärtssieg her, damit die Schalk-Schützlinge eventuell die Irdninger in der Tabelle noch packen können. Man warf auch alles in die Waagschale, geworden ist es aber ein Trofaiacher Sieg. Nachher stellte sich heraus dass bereits ein 1:0-Erfolg den Unzmarktern gereicht hätte, um die Klasse zu halten.

 

Abschied

Trainer Rene Lerch war 8 Jahre infolge Trainer in Trofaiach. Vor dem Unzmarkt-Spiel wurde er dafür vom Verein gewürdigt.

 

Den Unzmarktern bleibt der Torschrei in der Kehle stecken

Vorab wurden der langjähriger Trainer Rene Lerch und Publikumsliebling Faschingsbauer Manuel von Obmann Christian Gruber geehrt. Beide werden den FCT neben Seidl, Zekovic und Roberto Schachner, der Trainer beim Unterliga-Aufsteiger Proleb wird, verlassen. Die Unzmarkter beginnen dann sehr ambitioniert - 5. Minute: David Jesche lässt am rechten Strafraumeck Rabensteiner aussteigen, schließt auch sofort ab. Aber der Schuss genau auf Seidl, der hat keine Probleme den Schuss zu fangen. 10. Minute: Miedl tankt sich über die linke Seite super durch, bringt eine klasse Flanke doch in der Mitte kein Gästespieler der an den Ball kommt - Glück für die Heimischen! Dann erwachen aber auch die Heimischen - 16. Minute: Magerl hat das 1:0 am Fuß. Er luchst dem letzten Verteidiger den Ball ab und geht alleine aufs Tor. Er scheitert aber im 1 gegen 1 an Keeper Wieland. 21. Minute: Jetzt sind wieder die Gäste am Drücker. Ruttnig sieht das der Schlussmann weit vorm Tor steht und will ihn mit einem Weitschuss überheben. Doch Seidi sprintet zurück und stoppt den Ball noch mit viel Routine vor der Linie. So gesehen muss Trofaiach sein, dass 0:0 vorerst einmal in die Halbzeitpause gebracht zu haben.

Jubel

Der FC Trofaiach beendet eine starke Saison mit einem Heimsieg gegen Unzmarkt, die damit absteigen müssen.

 

Die Trofaiacher präsentieren sich nun von der effizienten Seite

Nach dem Seitenwechsel besinnt sich der Platzherr auf seine Heimstärke. Da scheint Coach Lerch bei seiner Abschiedsvorstellung, er war ganze 8 Jahre Betreuer beim Club, in der Pause die richtigen Worte gefunden zu haben. Nach einer vorerst weiterhin ausgeglichenen Partie gelingt es den Trofaiachern in der 65. Minute in Führung zu gehen. Robert Pachner vollendet hier eine Bilderbuchkombination, eingeleitet über Pachner, mit dem Doppelpass mit Omerovic, Faschingbauer wird dann super in die Tiefe gschickt und der legt zurück auf Pachner. Der mit viel Smarties unter die Latte. Wieland bringt da die Hände nicht mehr weit genug hoch - 1:0. Jetzt stehen die Unzmarkter noch mehr unter Druck. Es gelingt auch sehr gefällig zu spielen. Nur vor des Gegners Tor will einmal mehr nichts gelingen. So läuft den Gästen dann mehr und mehr die Zeit davon. In der 91. Minute sieht dann Gästespieler Vollmann noch die Gelb-Rote Ampelkarte. Endgültig setzen die Trofaiacher dann in der 92. Minute den Deckel drauf. Der eingewechselte Niklas Heiland macht hier nach einer Traumflanke von Omerovic das 2:0. Das war es dann gewesen! Während der FC Trofaiach die Punktejagd 21/22 am vorzeigbaren 5. Tabellenrang beendet, muss Unzmarkt nun den bitteren Weg in die Unterliga antreten.

 

FC TROFAIACH - SV UNZMARKT 2:0 (0:0)

Torfolge: 1:0 (65. Pachner), 2:0 (92. Heiland)

 

Stimmen zum Spiel:

Goran Francesevic, Sportlicher Leiter Trofaiach:

"Nach einem kampfbetonten Match konnten die letzten drei Punkte in dieser Saison auf unser Konto gutgeschrieben werden. Mit dem letzten Sieg und einer sehr guten Saison wurden auch zwei Urgesteine unseres Vereins verabschiedet. Wir bedanken uns bei Trainer Lerch Rene und Kapitän Faschingbauer Manuel, für deren vorbildhaften Einsatz beim FC Trofaiach und wünschen alles Gute für die Zukunft."

Philipp Ruttnig, Sportlicher Leiter Unzmarkt:

"Obwohl wir damit rechnen mussten, dass wir absteigen müssen, ist es jetzt eine bittere Geschichte. Vor allem der Umstand der drei Absteiger ist ein Wahnsinn. Der Norden hat diesmal voll ausgefasst. In Trofaiach sind die Trauben hoch gehangen, obwohl die Überraschung in der Luft lag. Aber wir haben die Meisterschaft schon zuvor mit halbherzigen Darbietungen vergeigt."

 

Startformationen:

Trofaiach: Christoph Seidl - Jakob Moritz, Anton Leitner, Philipp Rabensteiner, Robert Pachner - Eldin Omerovic, Marcel Jauk, Manuel Faschingbauer (K), Daniel Tragler, Samuel Magerl - Oliver Häuselhofer

Unzmarkt: Claudio Wieland - Manuel Schnalzer, David Jesche, Sandro Wieland, Kevin Reiter, Markus Kocher - Michael Vollmann, Emanuel Schalk, Nemanja Makic - Julian Ruttnig (K), Dominic Miedl

Stadion Trofaiach, 100 Zuseher, SR: Serdar Cetin

 

Fotocredit: FC Trofaiach

© Robert Tafeit