Vereinsbetreuer werden

ESV Knittelfeld: Fünfer-Gespann wurde dieser Tage verabschiedet

Der ESV Knittelfeld beendete die Spielzeit 21/22 in der Oberliga Nord am 8. Tabellenplatz. Von den 26 Begegnungen wurden 11 gewonnen, 3-mal remisierte man bzw. 12-mal musste man die Segel streichen. Eine durchaus durchwachsene Bilanz, da hat man sich bei den Eisenbahnern wohl etwas mehr vorgestellt. Aber summa summarum landete man in einer Tabellenregion, die man schon allerbestens kennt. Aufgestiegen in die OLN sind die Knittelfelder im Sommer 2009. Was gleichbedeutend damit ist, dass man aktuell bereits die 13. Spielzeit infolge dort verbringt. Zweimal mischte man dabei um den Titel mit (12/13 und 17/18), ansonsten aber reichte es nur zu Mittelmaß. "Neue Saison - neues Glück" Mit Neo-Trainer Didi Schöggl könnte das im Spieljahr 22/23 alles ganz anders aussehen.

 

ESVKnittelfeld

Beim ESV Knittelfeld wurden jüngst gleich fünf verdienstvolle Spieler verabschiedet. Manuel Spitzer und Michael Wolf beenden ihre Karriere. Drei Akteure wechseln den Verein: Claudio Früstük (St. Lorenzen/Kn.), Armin Masovic (Bruck/Mur) und Rene Nahrgang (Kobenz). In einer kleinen Feierstunde wurden den Spielern von der Mannschaft bzw. von den Funktionären Martin Rosol und Michael Kautschitz die besten Wünsche für die Zukunft ausgesprochen. 

 

Fotocredit: ESV Knittelfeld

© Robert Tafeit