Pischelsdorf legt mit 5:2 in Waltersdorf vor

altaltGleich sieben Tore bekam am Samstagnachmittag das Publikum der Partie Bad Waltersdorf gegen Pischelsdorf zu sehen. Die Pischelsdorfer Gäste setzten sich sehenswert mit 5:2 durch. Matthias Tödling (zwei Tore), Christoph Rohrer, Bernd Tödling und Stefan Gölles machten die Tore des SVP, der damit in der Tabelle für Gnas, das am Sonntag in Weiz ran muss, vorlegt. Die beiden Tore der Heimischen erzielte Sebastian Pieber - letztlich zu wenig, um das Spiel wirklich noch einmal spannend zu machen. Waltersdorf bleibt damit Vorletzter. 

Anfangs- und Schlussphase

Die 350 Fans im Waltersdorfer Thermenstadion haben noch gar nicht zur Gänze Platz genommen, ist bereits der erste Torschrei zu vernehmen: Matthias Tödling sorgt in der dritten Minute für das 1:0 der Gäste. Waltersdorf ist geschockt, bringt das Spiel bis zur 15. Minute aber halbwegs unter Kontrollle und ist eine Zeit lang sogar das optisch überlegene Team. Zum ungünstigsten Zeitpunkt aus Sicht der Hausherren steht es in der 42. Minute 0:2. Tödling ist erneut zur Stelle und macht das 2:0 für den SVP. Das ist dann auch der Pausenstand. 

SVP lässt nichts mehr anbrennen

Gleich nach dem Seitenwechsel sorgt Christoph Rohrer für das 3:0 und entscheidet das Spiel damit. Zwar kann Waltersdorf in der 67. Minute verkürzen, doch postwendend erzielt Bernd Tödling das 4:1. In der Schlussphase gehen die Gastgeber volles Risiko, kommen aber über einen wetieren Anschlusstreffer von Pieber nicht hinaus. Für den 5:2 Endstand sorgt Stefan Gölles. 

Franz Pendl (Trainer Pischelsdorf): "Ich bin natürlich zufrieden. Das ist keine Frage. Ich denke, dass wir die bessere Mannschaft waren und auch verdient in dieser Höhe gewonnen haben. Waltersdorf ist ein guter Gegner. Da muss man erst einmal fünf Tore machen."

von Redaktion

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten