0:5! Bad Gleichenberg geht in Gnas baden

altaltAlles andere als nach Wunsch verlief das Premierenspiel von Peter Hochleitner als Trainer von TUS Bad Gleichenberg. Die Thermenstädter gingen bei Herbstmeister Gnas in der Oberliga Süd-Ost Steiermark am Freitagabend mit 0:5 als Verlierer vom Platz. Schon zur Pause war für Gnas alles klar. Da führten die Hausherren bereits mit 3:0. Für die fünf Tore sorgten Rene Obendrauf, der ein Triplepack beisteuerte, Mathias Schadler und Daniel Haas. Hannes Rudman sah auf Seiten der Gleichenberger die Rote Karte wegen Torraubs. Gleichenberg verliert damit auch das dritte Spiel im Herbst. 

Frühe Führung für Gnas

Das Spiel beginnt ganz nach Wunsch der Gastgeber. Nach acht Minuten stellt Rene Obendrauf auf 1:0 für Gnas. Er schließt einen schönen Angriff ab. Gleichenberg gerade vom Rückstand erholt, kassiert man bereits das 0:2. In der 13. Minute macht Mathias Schadler das zweite Tor - er verwertet die schöne Vorarbeit von Raphael Kniewallner vom 16er-Eck, indem er das Leder ins lange Eck schießt. Damit sorgen die Gnaser schnell für klare Fronten. In der 29. Minute kommt es noch dicker für die Truppe von Coach Hochleitner. Obendrauf trifft zum 3:0. Das ist dann nach zwei weiteren Möglichkeiten auch der Pausenstand. 

Rot für Goalie Rudman

Im zweiten Durchgang hat Gnas das Spiel im Griff, riskiert aber nicht mehr alles. Man lässt Gleichenberg spielen, steht hinten aber sehr sicher und lässt wenig bis nichts zu . Man ist nach wie vor das klar bessere Team. Erst in der 74. Minute gelingt dann das vierte Tor. Rene Obendrauf darf zum dritten Mal jubeln. Kurz darauf schwächen sich die Gäste auch noch selbst, indem Goalie Hannes Rudman die Rote Karte wegen Torraubs kassiert und frühzeitig unter die Dusche muss. Ersatzgoalie Günther Milak muss zwischen die Pfosten. Er kann den Elfmeter geschossen von Daniel Haas allerdings nicht parieren. Das 5:0 ist dann auch der Endstand. 

Andreas Zach (Sportlicher Leiter Gnas): "Ich bin natürlich zufrieden mit dem diesem Ergebnis, weil es so nicht zu erwarten war. Der Gegner hat einen Trainerwechsel vorgenommen. Da kann dann immer alles passieren. Aber ich denke, dass wir verdient auch in dieser Höhe gewonnen haben. So kann es weitergehen."

von Redaktion