Steirer-Cup-Viertelfinale komplettiert

altAm Dienstagabend fanden die letzten Achtelfinalduelle im Steirer-Cup statt. Drei Spiele standen auf dem Programm. Großklein aus der Oberliga Mitte-West traf auf Landesligist Lafnitz, Unterligist Köflach auf Oberligist Pöllau und Oberliga-Verein Pischelsdorf auf den FC Jerich International Gleisdorf 09. Eines vorweg: Die Überraschungen blieben diesmal aus. Dafür stehen die Viertelfinalbegegnungen jetzt allesamt fest. 

Landesliga-Tabellenführer Lafnitz konnte sich in Großklein mit 3:1 durchsetzen. Nach dem Führungstor von Christoph Wagner schon in der achten Minute konnten die Gastgeber zwar ausgleichen - Nikolas Missethan traf - doch Hannes Ritter und Domagoj Beslic sorgten für die Entscheidung in der zweiten Halbzeit. Gleisdorf konnte sich beim SV Pischelsdorf ebenfalls mit 3:1 durchsetzen. In diesem Spiel lag der Landesligist aber 0:1 zurück. Andreas Ohnewith sorgte für die Führung. Denis Zilavec, Markus Deutschmann und Jakob Färber drehten das Match aber noch zu Gunsten der Holzer-Truppe. Einer von drei Oberligisten im Viertelfinale ist der TSV Pöllau. Die Oststeirer gewannen bei Unterliga-Klub ASK Köflach mit 3:2. Man mühte sich aber zum Sieg, lagen die Gäste aus Pöllau durch Tore von Michael Cividino und Daniel Bauernhofer bereits mit 2:0 voran, doch Köflach kam durch Tore von Kevin Schriebl und Gerald Strafner zurück. Defensivmann Toni Maderbacher sorgte dann aber für die Entscheidung zu Gunsten der Pöllauer. 

Viertelfinalpaarungen (30. 4 bzw. 1. 5): 

SC Liezen - SV Pachern

Lafnitz - Gleisdorf

Pöllau - KSV Amateure

Trofaiach - Lankowitz

von Redaktion

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?