Vorentscheidung gefallen? Gnas gewinnt Spitzenspiel in Pischelsdorf und liegt jetzt sechs Punkte voran

altaltWar das der Meistertitel für den USV Gnas? Der Tabellenführer der Oberliga Süd-Ost Steiermark konnte sich am Samstagnachmittag im Spitzenspiel beim SV Pischelsdorf durchsetzen. Die Truppe von Trainer Christian Puntigam gewann auswärts denkbar knapp mit 2:1. Rene Obendrauf brachte die Gäste kurz vor der Pause in Führung, Matthias Tödling glich im zweiten Durchgang aus, doch Daniel Haas behielt die Nerven und sorgte Augenblicke darauf für die erneute Führung der Gnaser und für drei Punkte. Doch der Reihe nach. Damit führen die Gnaser jetzt acht Runden vor Saisonende die Meisterschaft mit sechs Punkten und dem besseren Torverhältnis an. 

 

Gnas-Führung kurz vor der Pause

Die Partie beginnt munter. Pischelsdorf spielt gewohnt schnörkellos nach vorne, Gnas steht hinten gut und lässt nichts zu. Die Gäste wirken insgesamt sicherer. Coach Puntigam hat seinen Mannen tatsächlich die richtige Taktik eingeimpft. So vergehen die ersten 20 Minuten ohne wirkliche Torszenen. Dann übernehmen die Gnaser langsam aber sich das Kommando, können aus dem Übergewicht im Mittelfeld kein Kapital schlagen. Als schon niemand mehr mit einem Treffer vor der Pause rechnet, steht es dann doch 1:0 für den Herbstmeister und Tabellenführer. Rene Obendrauf läuft nach einem schön gespielten Angriff allein auf Goalie Matthias Leiner zu und versenkt das Leder im Kasten. Dann geht es in die Kabinen. 

SVP gleicht aus, doch Gnas geht erneut in Führung

Im zweiten Durchgang sorgt Pischelsdorf dann für mehr Druck. Die 400 Zuseher peitschen das Team von Trainer Franz Pendl nach vorne und es wird auch gleich das eine oder andere Mal gefährlich im Gnas-Strafraum. In der 66. Minute werden die Bemühungen der Hausherren belohnt. Matthias Tödling nimmt sich den Ball nach einem Eigenfehler der Gnas ideal mit und es steht 1:1. Nur wenige Minuten darauf zeigt Schiedsirchter Andreas Zangerle im SVP-Strafraum auf den Elfmeterpunkt. Er hat ein Foulspiel gesehen. Daniel Haas tritt an und verwandelt mit etwas Glück - Leiner war wohl dran. Jetzt werfen die Pischelsdorfer alles nach vorne. Man will die drohende Niederlage abwenden und riskiert jetzt voll. Gnas-Goalie Alexander Roth muss sich zwei Mal ordentlich strecken, um Bälle aus der Ecke zu holen. Aber tatsächlich die Gnaser bringen die drei Punkte über die Zeit. In der Schlussphase hatte Gregor Schöberl von den Gastgeber ein Gelb-Rote Karte kassiert. Das war dann die einzige Ausbeute für die Heimischen. Kurz darauf ist die Partie vorbei und Gnas jubelt. 

Andreas Zach (Sportlicher Leiter Gnas): "Wir haben heute nicht gut gespielt und trotzdem gewonnen. Es war auch viel Glück dabei, aber solche Spiele muss man auch erst gewinnen. Jetzt haben wir die Trumpf-Karten in der Hand. Das ist ein angenehmes Gefühl."

von Redaktion

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter