Gleichenberg im Duell der Bäder nur Remis

altaltDer TUS Bad Gleichenberg konnte an diesem Freitag-Abend ein weiteres Mal nicht gewinnen. In Spiel gegen den TUS Raiba Heiltherme Bad Waltersdorf kam man über ein 1:1 (0:0) nicht hinaus. Beide Tore fielen binnen 60 Sekunden am Beginn der zweiten Halbzeit. Der vor der Saison noch als Titelkandidat gehandelte Gastgeber wartet nun bereits seit der zweiten Runde (Anm: 1:0 gegen St. Anna) auf einen vollen Erfolg. Waltersdorf konnte nach zwei unglücklichen Niederlagen in Serie erstmals wieder anschreiben.

Ausgeglichene erste 45 Minuten

Vor etwa 180 Zusehern beginnt die Partie in der Bad-Gleichenberg-Arena mit Dauerdruck der Gäste. Die Elf von Alois Hödl startet wie auch in den letzten Partie sehr gut und findet in der Anfangsphase einige gute Schüsse vor. Die Versuche von Christoph Reichl, Andreas Pöttler und Christoph Monschein gehen aber allesamt knapp am Tor vorbei. Danach dauert es bis zur 23. Minute, ehe sich in einer ausgeglichenen ersten Hälfte erstmals auch die Mannen von Hubert Kulmer vor dem Waltersdorfer Kasten bemerkbar machen. Andreas Graf kommt am Fünfer unbedrängt zum Abschluss und trifft dabei nur das Außennetz. Gute 15 Minuten später bringt Christoph Monschein im Dress der Gäste einen Eckball gefährlich zur Mitte, und Kapitän Philipp Schaffer, der heute erstmals als Stürmer aufgeboten wird, köpft ideal aufs Gleichenberger Tor. Nur mit einer Glanzparade kann Hannes Rudman seine Elf vor einem drohenden Rückstand bewahren. Knapp zwei Minuten vor dem Pausenpfiff hat dann auch die Heimelf ihre beste Chance im bisherigen Spielverlauf. Stefan Ponstingl wuchtet einen Freistoß an Freund und Feind vorbei in Richtung Georg Kraus. Der Ball springt vor dem Waltersdorfer Goalie noch auf und geht danach an die Querlatte.

 

Zwei Tore binnen weniger Sekunden und ein Ausschluss

Beide Mannschaft kommen unverändert aus den Kabinen. Und ebenso unverändert zeigt sich auch das Spiel. Beide Mannschaften spielen gestalten die Partie weiterhin absolut auf Augenhöhe. Nur fünf Minuten nach Wiederanpfiff geht es dann Schlag auf Schlag. Der Goalgetter der Gäste, Christoph Monschein, bekommt den Ball im Strafraum und schlenzt den Ball zum 0:1 ins lange Eck. Doch die Waltersdorfer können sich nicht lange ihrer Führung freuen. Sofort nach dem Ankick flankt Stefan Ponstingl gefährlich zur Mitte, und es bleibt Markus Fink vorbehalten, den Ball zum 1:1-Zwischenstand über die Linie zu schieben. Es kommt für die Gäste dann noch dicker. Fünf Minuten nach dem empfangenen Ausgleichstreffer sieht auch noch Stefan Gaulhofer nach einer Kritik die gelb-rote Karte. Danach finden die Gleichenberger zwar besser ins Spiel, es gelingt der Hödl-Elf allerdings immer wieder Entlastungsangriffe zu starten, die ihrerseits aber allesamt nichts einbringen. Auf der anderen Seite hat der Gastgeber noch zwei gute Chancen, den Sack zuzumachen. Beide Male ist allerdings Georg Kraus im Tor des TUS BW auf dem Posten. So bleibt es im sechsten Saisonspiel zum vierten Mal bei einem Remis für die Jungs von Hubert Kulmer. Mit sieben Zähler liegt man nun in der Tabelle einen Zähler hinten dem heutigen Gegner auf dem neunten Platz. Wie eng es auf den Rängen hinter den davoneilenden Gnasern zugeht, beweist die Tatsache, dass zwischen den Rängen Zwei und Zwölf nur drei Punkte liegen.

DI Wolfgang Wagner (Sportlicher Leiter, TUS Bad Waltersdorf): "Nach dem Spiel können wir mit einem Punkt zufrieden sein, zumal wir lange Zeit mit einem Mann weniger agiert haben."

Jetzt Fans werden von unterhaus.at Steiermark

 von Markus Pammer


 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten