St. Anna bleibt weiter sieglos

altEs sollte auch in der siebenten Runde der Oberliga Süd-Ost nicht reichen für die Elf von Darko Kavcic. In einem spannenden Spiel setzte sich der TUS Raiba Heiltherme Bad Waltersdorf gegen USV RB Disco Bollwerk Weindorf St. Anna am Aigen mit 3:2 (2:1). Für die Heimelf war es bereits der zweite volle Erfolg vor eigenem Publikum. St. Anna wartet seinerzeit bereits seit 25.03.2011 auf einen vollen Erfolg in der Fremde. Damals konnte Strallegg mit 3:1 bezwungen werden.

Bad Waltersdorf erholt sich vom frühen Schock

Das Thermenstadion ist erneut mäßig gut gefüllt. 200 Zuseher erwarten sich nach den eher durchschnittlichen Leistungen der letzten Wochen sowohl eine sportliche Steigerung als auch einen Sieg. Dieses Vorhaben erleidet aber bereits nach 120 Sekunden einen erstes Dämpfer. Christoph Ulrich nutzt einen "Stangler", um das Leder über die Linie zu drücken. Danach übernimmt der TUS immer mehr das Kommando und kommt nach 20 Minuten auch zum Ausgleich. Stefan Ortauf wehrt einen Fladerer-Schuss regelwidrig mit der Hand ab, und Christoph Monschein verwertet den fällig Strafstoß souverän. Nachdem Senad Halilovic und Christoph Reichl noch aussichtsreiche Chancen vergeben, stellt Stefan Fladerer sieben Minuten vor dem Pausenpfiff doch noch auf 2:1 für die Heimischen. Sein Kopfball nach einer Reichl-Flanke paßt genau ins lange Eck.

Turbulente drei Minuten bringen die Entscheidung

St. Anna kommt verbessert und aggressiver aus den Kabinen und erwischt die Waltersdorf erneut auf dem falschen Fuß. Es ist erneut Christoph Ulrich, der mit seinem sechsten Saisontreffer in der 52. Minute auf 2:2 stellt. Er läßt nach einem Lochpass dem heruaseilenden Goalie Georg Kraus keine Chance. Der erneute Rückschlag scheint die Hödl-Elf nun ein wenig zu lähmen. St. Anna kontrolliert in den nächsten Minuten das Spielgeschehen, und es dauert bis zur 66. Minute, ehe drei komplett verrückte Minuten die Vorentscheidung zugunsten der Mannen aus der Thermengemeinde bringen. Zuerst sieht der Gäste-Kapitän Stephan Höber nach wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte, und in derselben Minute legt Nikolai Starman den Goalgetter des TUS, Christoph Monschein unsanft im Strafraum. Da man in Waltersdorf wohl auf die alte Fußballer-Weisheit vertraut, dass der Gefoulte nie selbst antreten soll, verwertet sein kongenialer Sturmpartner Stefan Fladerer den fälligen Elfmeter staubtrocken. St. Anna wirft in der Schlussphase alles nach vorne, um den erneuten Ausgleich zu schaffen. Dieser Offensivdrang bringt allerdings nichts mehr ein, und auf der anderen Seite sind es Fladerer, Halilovic und Reichl, die aus aussichtsreichen Positionen an der endgültigen Entscheidung scheitern. Es bleibt letztendlich beim 3:2-Sieg der Heimelf in einer packenden Oberliga-Begegnung.

Tus Raiba Heiltherme Bad Waltersdorf - USV RB Disco Bollwerk Weindorf St. Anna am Aigen 3:2 (2:1)
Torschützen: Christoph Monschein (20.), Stefan Fladerer (38., 68.) bzw. Christoph Ulrich (2., 52.)

Thomas Sammer (Obmann Stellvertreter, TUS Bad Waltersdorf): "Es war ein spannendes Spiel, in dem wir um einen Tick besser waren. Daher geht der Sieg meiner Meinung nach auch in Ordnung!"

 

Jetzt Fans werden von unterhaus.at Steiermark

 

 von Markus Pammer


 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten