Pöllau-Trainer wirft das Handtuch: Gerald Kainz im Interview

altGerade lange hat das Engagement von Gerald Kainz beim TSV Sparkasse Pöllau in der Oberliga Süd-Ost nicht gedauert. Erst im Sommer ersetzte er Martin Maierhofer als Coach des Landesliga-Absteigers. Nun - nach der 1:6-Niederlage gegen Fehring - warf der sympathische Trainer das Handtuch. Nach sieben Partien rangieren die Oststeirer nur als Tabellenzwölfter. Unterhaus.at bat Kainz um ein Kurzinterview.

 

unterhaus.at: Herr Kainz, was hat letztlich den Ausschlag für Ihren Rücktritt gegeben?

Gerald Kainz: "Es war das 1:6 gegen Fehring am Freitag. Wir haben einfach nicht das Material, das man braucht, um mitzuspielen. Wir haben in den letzten Wochen sehr viel gemacht und gearbeitet, doch anstatt besser zu werden, wurde es schlechter. Fünf Landesliga-Spieler wurden abgegeben und leider nur unterklassigere Fußballer verpflichtet. Die Mannschaft wird es noch schwer haben, wenn man im Winter nicht reagiert."

unterhaus.at: Wie haben die Ziele ausgesehen?

Gerald Kainz: "Ein Platz im Mittelfeld war die Vorgabe."

unterhaus.at: Das muss mit der Mannschaft doch möglich sein, oder?

Gerald Kainz: "Wie gesagt, das Material reicht einfach nicht. Ich denke, ich habe sehr viel aus der Mannschaft herausgeholt. Viel mehr ist nicht möglich."

von Martin Mandl

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten