Exklusiv! Oberliga Süd-Ost kompakt

ol-sued-rWie schlägt sich der Tabellenführer? Was tut sich am Tabellenende? Gelingt einem der Abstiegskandidaten ein Befreiungsschlag oder fällt vielleicht sogar schon eine Vorentscheidung? Egal was es ist, Sie erfahren die Neuigkeiten und Ergebnisse zum 21. Spieltag der Oberliga Süd-Ost exklusiv und kompakt auf unterhaus.

St. Margarethen - Heiligenkreuz 0:4

altaltEin klares Zeichen in Richtung Herbstmeister Gnas setzt am Sonntagnachmittag im Abschlussspiel der 21. Runde TUS Heiligenkreuz im Spiel gegen St. Margarethen. Die Mannschaft von Trainer Hannes Thier gewann auswärts klar und deutlich mit 4:0 und setzt sich an die Tabellenspitze. Man hat jetzt sogar drei Punkte Vorsprung auf die Gnaser. Samuel Schwarz netzte bereits in der zehnten Spielminute zum 1:0. Eduart Ahmetaj spielte den idealen Lochpass auf die Nummer 23. In Folge sind die Gäste die bessere Mannschaft, werden im ersten Durchgang aber zunächst nicht mehr zwingend. In Minute 42 steht es dann aber doch noch 2:0. Teodor Pop trifft nach einem erneut perfekten Lochpass von Ahmetaj. Im zweiten Durchgang verwalten die Heiligenkreuzer die Führung und lassen den Ball gut in ihren Reihen zirkulieren. In Minute 70 entscheidet Jure Jevsanek mit seinem Tor zum 3:0 die Partie. Er ist nach einem Corner mit dem Kopf zur Stelle. Den Schlusspunkt setzt Armando Timy Jerkovic nach schönem Lochpass von Gerhard Steinegger. Kurz darauf ist die Partie zu Ende.

Christian Schmid (Sektionsleiter Heiligenkreuz): "Jetzt sind erst wieder wir vorne. Ich denke, dass der Sieg in Ordnung geht. Die Mannschaft hat wirklich gut gespielt und verdient gewonnen. Jetzt passt auch das Torverhältnis wieder. Wir müssen jetzt nur noch die englische Runde überstehen. Dann schaut es wirklich nicht mehr schlecht aus."

Bad Waltersdorf - Gnas 2:0

altaltÜberraschend mit den Kürzeren zog im Samstagabendspiel der 21. Runde der SV Gnas im Spiel gegen Bad Waltersdorf. Die Mannen von Trainer Johann Bez mussten sich auswärts mit 0:2 geschlagen geben. Der Sieg der Hausherren geht sogar in Ordnung. Der Knackpunkt war wohl das 1:0 für die Heimischen quasi mit dem Pausenpfiff. Christoph Monschein wird mit einem Lochpass ideal ins Szene gesetzt und der Stürmer verwertet ins lange Eck. Im zweiten Durchgang steigen die Gäste aus Gnas dann zwar auf das Gaspedal, doch der Ball wollte nicht ins Netz. Stattdessen entschied Stefan Gaulhofer das Spiel in der 77. Minute nach perfekter Vorlage. Heiligenkreuz hat damit am morgigen Sonntag die Chance, den Gnas mit drei Punkten davonzuziehen.

Thomas Sammer (Obmann-Stellvertreter): "Wir sind natürlich sehr zufrieden mit diesem Sieg. Damit konnten wir nicht rechnen. Ich denke aber, dass der Sieg in Ordnung geht. Die Mannschaft hat gekämpf und alles gegeben und damit verdient gewonnen."

Hartberg Amateure - Fehring 1:3

altaltZufrieden sein kann der UFC Fehring mit dem 3:1-Sieg über die Hartberg Amateure. Die Mannschaft von Neo-Trainer Hubert Kulmer gewann nämlich verdient. Dabei begann das Match nicht nach Wunsch des UFC, denn die Heimischen gingen knapp vor der Pause durch einen Elfmeter von Roland Kelbert mit 1:0 in Führung. Im zweiten Durchgang drehten die Gäste aber auf. Haris Cerkic versenkte einen Freistoß direkt im Kasten. Das 2:0 war ein Abpraller von David Sattler. Den Schlusspunkt setzte Felix Glanz, der nach einem Gestocher den Ball über die Linie drückt und für die verdienten drei Punkte sorgt.

Rudolf Pfister (Sektionsleiter Fehring): "Ich denke, dass wir heute sehr zufrieden sein können. Gegen die Hartberg Amateure auswärts zu gewinnen, ist eine gute Sache. Ich hoffe, dass wir die Meisterschaft auch in dieser Tonart zu Ende spielen."

Frannach - Pischelsdorf 4:2

altaltÄußerst wichtige drei Punkte fuhr am Samstagnachmittag der SV Frannach im Spiel gegen Pischelsdorf ein. Die Mannschaft von Neo-Trainer Manfred Kohlbacher setzte sich vor eigenem Publikum mit 4:2 durch. Dabei begann das Match alles andere als nach Wunsch der Gastgeber. Bernd Tödling bringt die Pischelsdorfer in der 17. Minute mit einem Freistoß mit 1:0 in Front. Postwendend kommen die Frannacher aber zum Ausgleich. Andreas Absender ist nach einem Stanglpass zur Stelle. Nur drei Minuten später steht es 2:1 für Frannach. Im vierten Versuch drückt Manfred Heidinger das Leder über die Linie. Mit dem Stand von 2:1 geht es dann auch in die Pause. Im zweiten Durchgang stellt Gerald Tödtling nach einem Handelfmeter auf 3:1, allerdings antworten die Gäste nur zwei Minuten später ihrerseits mit einem verwandelten Elfmeter. Für die Entscheidung sorgt Robert Statthaler in der 85. Minute - er überlupft Goalie Matthias Leiner, der Ball geht aber an die Latte. Glücklicherweise läuft der Stürmer weiter und darf doch noch jubeln. Benjamin Sailer kassierte für das Handspiel zuvor übrigens die Rote Karte.

Christoph Scherr (Sektionsleiter Frannach): "Dieser Sieg kann ganz wichtig sein. Wir sind wirklich überglücklich und hoffen, dass wir diesen Sieg auch schon in der nächsten Runde bestätigen können."

Ilz - St. Anna 1:2

altaltEndgültig aus dem Titelrennen dürfte der SV Ilz nach der bitteren 1:2-Heimniederlage gegen St. Anna sein. Der Sieg der Gäste ist gar nicht einmal unverdient. St. Anna war die beherztere Mannschaft und gab nie auf. Auch nicht als die Heimischen vor der Pause durch ein Eigentor von Tamino Nikolai Starman in Führung gehen. Im zweiten Durchgang legt man alles in die Waagschale, riskiert und wird dafür belohnt. In der 63. Spielminute trifft Christoph Kobald trotz Unterzahlspiel und in der 86. Minute sorgt er auch noch für das 2:1 - nach Handspiel von Mario Bauer verwandelt er einen Elfmeter. Bauer kassierte für dieses Vergehen übrigens die Rote Karte. St. Anna liegt damit vorübergehend auf Rang zwölf der Tabelle. Ilz hat in Verlustpunkten gerechnet acht Punkte Rückstand auf das Spitzenduo.

Werner Ostermann (Trainer Ilz): "Ich bin enttäuscht von meiner Mannschaft. Das war heute viel zu wenig."

Straden Weiz II 0:4

altaltDen 3:2-Sieg von letzter Woche bestätigen konnte am Freitagabend die zweite Kampfmannschaft des SC Weiz. Die Mannschaft von Trainer Uwe Hölzl gewann gegen und in Straden ungefährdet mit 4:0 durch. Nur das 1:0 der Gäste in der 19. Spielminute war glücklich. Nach einem Freistoß von Hannes Gruber wird der Ball von Andreas Hatzl unhaltbar ins Tor abgefälscht. Die Straden lassen sich davon aber nicht wirklich beirren und kämpfen weiter. Tor will aber keines gelingen. Stattdessen komt Rene Flatschacher zu einer guten Chance, scheitert aber aus guter Position. Sofort nach Wiederbeginn trifft Flatschacher dann aber doch zum 2:0. Michael Kreimer legte ideal für die Nummer 9 ab. In Minute 56 ist das Match entschieden. Patrick Riegler wird von Michael Goger, der sich den Ball erkämpft hatte, ins Szene gesetzt und trifft zum 3:0. Das 4:0 ist das Tor des Abend. Riegler fasst sich aus rund 20 Metern ein Herz und per Lattenunterkante ist der Ball im Tor. Das war der Schlusspunkt. Riegler verschoss übrigens einen Elfmeter.

Hans Moser (Sektionsleiter-Stellvertreter Weiz): "Ich bin natürlich zufrieden. Ich denke, dass wir heute mehr als verdient gewonnen haben und zur Pause eigentlich schon höher führen hätten müssen."

Pöllau - Bad Gleichenberg 0:2

altaltDie Bad Gleichenberger kommen in Pöllau zu einem verdienten Auswärtserfolg und können damit im gesicherten Mittelfeld die letzten Runden in Angriff nehmen. Bereits nach acht Minuten fällt das erste Tor der Begegnung: Gleichenberg-Spieler Marko Pavic kommt im Mittelfeld an den Ball, überspielt zwei Gegenspieler und trifft mit einem tollen Schuss aus 30 Metern genau ins Kreuzeck. Pöllau-Goalie Tomislav Miljkovic hat keine Chance den Ball zu halten und muss zusehen, wie das Netz hinter ihm zappelt. Die Gäste bestimmen in der Folge weiter das Spiel und lassen keine größeren Pöllau-Chancen zu. Auf den zweiten Treffer der Partie müssen die Zuschauer bis zur 87. Minute warten, ehe Pavic wieder zuschlägt und für die Entscheidung sorgt. Bad Gleichenberg spielt dabei einen schnellen Konter und der Ball kommt auf links zu Markus Neuhold. Er bringt einen schönen Stanglpass zur Mitte und Pavic braucht nur mehr zum 2:0 einschieben. Die Heimischen schaffen es nicht den Gästen Paroli zu bieten und können nach 90 Minuten als einzig zählbares Ergebnis einen Stangenschuss aufweisen.

Johann Pigel (Trainer Bad Gleichenberg): "Es war ein verdienter Sieg, da wir die besseren Chancen hatten. In der Abwehr haben wir bis auf einen Stangenschuss keine Chance zugelassen. Die Leistung muss man der Mannschaft hoch anrechnen, da wir einige Ausfälle hatten und in Pöllau noch nie gepunktet haben."

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker
Transfers Steiermark

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter