Oberliga Süd-Ost kompakt: Heiligenkreuz ist tatsächlich Meister (mit Fotos)

altWie schlägt sich der Tabellenführer und was macht der Tabellenzweite? Das sind die Fragen, die in der 26. und letzten Runde der Oberliga Süd-Ost Bedeutung haben. Egal was es ist, Sie erfahren die Neuigkeiten und Ergebnisse zum 26. Spieltag kompakt auf unterhaus.at.

DSC03996Heiligenkreuz lässt nichts anbrennen und krönt sich zum Meister

altaltEs ist vollbracht! Der TUS Heiligenkreuz am Waasen holte sich am Samstagnachmittag mit einem letztlich ungefährdeten 3:2-Sieg den Meistertitel in der Oberliga Süd-Ost. Das Spiel war eigentlich schon zur Pause DSC04044entschieden. Nach einem riskanten Rückspiel eines Ilz-Verteidigers spitzelt Samuel Schwarz das Leder an der Goalie Patrick Palz vorbei. Das war das 1:0 in der 17. Spielminute. Die Hausherren geben weiterhin den Ton an. Ilz tut sich schwer, was auch für Ärger bei Trainer Werner Ostermann sorgt. Nach etwas mehr als einer halben Stunde ist Teodor Pop in der Mitte zur Stelle und macht das 2:0. Für das eigentlich vorentscheidende 3:0 vor der Pause sorgt Torjäger Gerhard Steinegger aus einem Elfmeter. Im zweiten Durchgang verwalten die Heiligenkreuzer von Trainer Hannes Thier das Ergebnis, sind in den Schlussminuten aber unkonzentriert und kassieren durch Treffer von Thomas Thier und Wolfgang Grosse noch das 2:3. Es wird noch einmal spannend, doch die Gastgeber bringen den Sieg über die Zeit. Es ist ein aufgrund der ersten Halbzeit verdienter Sieg.

Herbert Riesel (Sektionsleiter Stellvertreter Heiligenkreuz): "Unglaublich, wir haben es tatsächlich geschafft. Es geht ein Traum in Erfüllung. Die Mannschaft hat heute weiterhin konzentriert gespielt und verdient gewonnen. Ich bin überglücklich."

Gnas reicht 1:0 nicht

altaltWieder nichts aus dem Meistertitel wurde es für den SV Gnas im Spiel gegen St. Margarethen. Zwar gewannen die Hausherren von Trainer Johann Bez mit 1:0, da Heiligenkreuz aber zeitgleich gegen Ilz gewann, beenden die Gnaser die Saison mit einem Punkt Rückstand als Tabellenzweiter. Das Goldtor für den Herbstmeister erzielte Daniel Haas in der 55. Spielminute. Er schloss eine schön herausgespielt Aktion ab. Die Gnaser hätten am Ende wohl noch höher gewinnen können, scheiterten aber an der Chancenauswertung.

Thomas Friedl (Sportlicher Leiter Gnas): "Bitter, aber so ist der Sport. Wir hatten es oft genug selbst in der Hand. Wenn du am Ende auf Schützenhilfe hoffen musst, geht es nicht auf. Die Enttäuschung ist da, aber wir haben schon vor der Partie nicht mehr mit dem Meistertitel gerechnet."

 

Bad Gleichenberg gelingt ein 2:0-Erfolg gegen Fehring durch späte Tore

altaltDie Gastgeber kommen am Freitagabend zu einem spät fixierten 2:0 (0:0) Erfolg gegen Fehring. In der ersten Halbzeit versuchen die Gäste mit einer defensiven Taktik die Null zu halten. Das gelingt auch, denn die Heimischen können keine großen Torchancen herausspielen. Nach dem Seitenwechsel nimmt der Druck von Bad Gleichenberg aber zu und die 300 Zuschauer sehen eine gut spielende Heimmannschaft. In der Schlussphase gelingen dann auch die verdienten Treffer: In Minute 77 profitiert Marko Pavic von einem tollen Pass von Nejc Omladic und kann zur Führung einschießen. Für den Endstand in der Begegnung sorgt Bad Gleichenberg-Kapitän Markus Neuhold: Erneut ist es Omladic, der nach einem schönen Solo auf der Seite die Vorarbeit leistet und mit einer Flanke seinen Kapitän in Szene setzt. Neuhold kommt am Sechzehner zum Schuss und kann mit dem starken linken Fuß für den 2:0 Endstand sorgen.

Johann Pigel (Trainer Bad Gleichenberg): "Es war ein gutes Match, auch schon in der ersten Halbzeit. Aber Fehring ist recht tief gestanden und so konnten wir sie erst im Laufe des Spiels unter Druck setzen. In der zweiten Hälfte haben wir dann einen gepflegten Fußball gespielt und die Tore waren die Folge. Ich bin auf die Mannschaft sehr stolz, was sie in diesem Frühjahr geleistet hat. Trotz unseres kleinen Kaders haben wir das Ziel Klassenerhalt bereits sehr früh erreicht und eine tolle Frühjahrssaison gespielt."

Pischelsdorf schlägt Straden mit 3:1 

altaltSichere drei Punkte fuhr am Mittwochabend der SV Pischesdorf im vorgezogenen Spiel der 26. Runde gegen Tabellenschlusslicht und Fix-Absteiger Straden ein. Die Truppe von Trainer Franz Pendl gewann vor eigenem Publikum verdient mit 3:1 und beendet die Saison damit als Tabellensiebenter. Nach gerade einmal zwei Minuten stand es bereits 1:0 für die Gastgeber. Andreas Ohnewith ist mit dem Kopf zur Stelle und lenkt das Spiel gleich einmal in die aus Sicht der Pischelsdorfer richtige Richtung. Allerdings können die Stradener zurückschlagen. Etwas entgegen dem Spielverlauf gleicht Roman Glettler nach etwas mehr als einer halben Stunde aus. Pischelsdorf bestimmt weiterhin das Geschehen auf dem Platz, kommt über den einen oder anderen scharfen Schuss auf das Gehäuse von Torwart Arton Tafilaj nicht hinaus. Im zweiten Durchgang drehen die Hausherren dann aber noch einmal auf. In der 63. Spielminute macht Rafael Bramreiter das 2:1. Nach einer schönen Aktion über Stefan Gölles und Bernd Tötdling trifft Bramreiter zur erneuten Führung. In Folge ist Pischelsdorf klar spielbestimmend und darf in Minute 81 auch noch über da 3:1 jubeln. Thomas Kollmann ist zur Stelle. Kurz darauf ist die Partie zu Ende. 

Franz Pendl (Trainer Pischelsdorf): "Ich bin wirklich sehr zufrieden. Wir haben immerhin 36 Punkte geholt. Das ist schwer in Ordnung und darauf bin ich auch stolz. Wir haben auch heute wieder verdient gewonnen und hätten noch mehr Tore machen müssen."

Fotoslide + Fotos: Martin Mandl

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter