Mit fünf Neuen will Pöllau vorne mitmischen

altNach der Saison ist vor der Saison - dafür werfen wir gewiss zwei Euro ins Phrasenschwein. Allerdings ist das Tatsache. Auch beim TSV Pöllau konzentriert man sich bereits voll auf die neue Spielzeit. Die letzte Saison in der Oberliga Süd-Ost beendeten die Oststeirer auf dem fünften Tabellenplatz und damit nicht 100-prozentig dort, wo man ursprünglich hinwollte. 39 Punkte holte man am Ende und liegt damit doch deutlich hinter den Spitzenteam. Das ist laut Obmann Franz Almer auch das Problem. Man war zu schnell abgeschlagen. Das soll nächstes Jahr anders sein. Man hat eine klare Marschroute ausgegeben. Wir wollten wissen, wie diese aussieht.

"Wir wollen vorne mitspielen", stellt der Funktionär klar. "Das Idealziel wäre der Meistertitel und der Aufstieg in die Landesliga." Von dort ist man vor einem Jahr mit Pauken und Trompeten abgestiegen. "Das war schon toll in der Landesliga. Das wollen wir wieder haben." Almer hat auch schon einen Plan, wie das klappen soll bzw. weiß, warum man die letzte Spielzeit nur Fünfter wurde und nicht um den Aufstieg mitmischte. "Ich denke, dass wir mit dem Trainerwechsel zu lange gewartet haben. Das war das Problem. Wir haben zugewartet, weil wir dachten, dass sich noch etwas ändern, aber das war nicht der Fall." Milko Djurovski ersetzte Valentin Cividino bzw. Gerald Kainz. "Diese Entscheidung hätten wir früher fällen müssen. Ich denke, dass Milko das Ruder herumreißen hätte können." Jetzt geht man in 2012/13 erneut auf Titeljagd. 

GAK, Fehring und Co.

Fünf neue Spieler sollen dabei helfen. David Satler von Fehring wechselt genauso zum TSV wie Martin Mogg von Pöllauberg. Weiters unterschrieb Florian Faist in Pöllau. Der Goalie spielte zuletzt beim SV Anger in der Steirerliga. Der vierte Neue ist Stefan Kroisleitner, der fünfte Anton Maderbacher. Torwart Tomislav Miljkovics Vertrag wird nicht verlängert.  

von Martin Mandl