Fünfköpfiger Trainerstab in Weiz

altNa bumm! Der SC Weiz will es offenbar wissen. Die Oststeirer starteten mit der ersten Kampfmannschaft vergangenen Montag in die Vorbereitung für die neue Saison. Das Training der Zweier beginnt zwar erst nächste Woche, doch die Marschroute für die neue Spielzeit ist klar. Unter Neo-Coach Thomas Gruber soll der Höhenflug, den die Weizer im Frühjahr in der Oberliga Süd-Ost ansetzten, fortgesetzt werden. Gruber ist übrigens nur ein Teil eines fünfköpfigen Trainerteams. Wir fragten bei Sektionsleiter Philipp Hofer genauer nach. Außerdem wollten wir wissen, ob er mit der Saison 2011/12 zufrieden ist. 

25 Punkte holte die zweite Kampfmannschaft des SC Weiz im Frühjahr. Damit ist man die drittbeste Rückrundenmannschaft hinter Heiligenkreuz und Gnas. "Ich denke, dass wir sehr zufrieden sein können. Im Herbst hat noch nicht alles geklappt, aber das Frühjahr war schwer in Ordnung", so Hofer, der über die Entwicklung mehr als erfreut ist. "Die Burschen sind allesamt besser geworden und der eine oder andere hat sich dadurch auch für höhere Aufgaben empfohlen." Patrick Gutensohn hatte beispielsweise sogar schon seinen ersten Auftritt in der Landeslig. "Das hat gut gepasst", meint der Funktionär. Daran ändert auch der Wechsel von Markus Sittsam zu Ligakonkurrent Ilz nichts. "Er wurde von Ilz herausgekauft. Da kannst du nichts dagegen tun", erklärt Hofer. Numerischer Ersatz konnte für den Verteidiger bereits verpflichtet werden. Stürmer Patrick Wiesenhofer von Oberliga-Aufsteiger Sonnhofen wurde unter Vertrag genommen. 

Trainerteam um Christian Ilzer

Zufrieden ist Hofer auch mit den ersten Trainingseinheiten des neue geformten Trainerteams. Fünf Mann stark ist es. Christian Ilzer ist Cheftrainer in der Landesliga und wird mit Uwe Hölzl ein Trainerduo bilden. Für die Zweier sind Thomas Gruber und Rückkehrer Sepp Rechberger, der früher genauso für Weiz die Fußballschuhe schnürte, zuständig. Das Torwarttraining übernimmt Matthias Mayer. "Das Training gefällt mir sehr gut", meint Hofer abschließend. Ob es noch zu weiteren Transfers kommt, bleibt abzuwarten. 

von Redaktion

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten