Glatte 1:4-Pleite für Weiz II

altaltNicht zu holen war am Freitagabend für die zweite Kampfmannschaft des SC Weiz beim SV Pischelsdorf. Die Mannschaft von Neo-Trainer Thomas Gruber zog auswärts mit 1:4 den Kürzeren. Man war nur in der ersten Viertelstunde wirklich im Bilde. Vor allem nach dem 0:2 zerbrach man und überließ den Hausherren das Spiel. Für die Tore der Hausherren sorgten Stefan Gölles, Manuel Artauf, Senad Halilovic und Matthias Tödling. Den Ehrentreffer der Gäste machte Andreas Winter. 

Dabei starten die Weizer wirklich nicht schlecht in das Match. Man geht aggressiv zu Werke und es schaut fast so aus als könnte man die Gastgeber damit aus der Fassung bringen. Aus dem Nichts fällt dann aber das 1:0 für den SV Pischelsdorf. Stefan Gölles will zur Mitte flanken, der Schuss wird aber abgefälscht und landet hinter Goalie Martin Walcher im Kasten - Pech für die Gäste, die dann perplex wirken. In der 32. Spielminute, ausgerechnet dann als man das Spiel wieder halbwegs im Griff hat, steht es 2:0 für die Heimischen. Manuel Artauf zieht nach einem Corner volley ab und der Ball passt genau in die Kreuzecke - wunderschönes Tor. Pischelsdorf dominiert jetzt das Spiel und es geht mit 2:0 in die Pause. 

Entscheidung gleich nach der Pause

Die Entscheidung fällt in Minute 48 - Senad Halilovic versenkt die Kugel im Tor, was die Weizer endgültig bricht. Nun kommen die Pischelsdorfer immer wieder gefährlich vor das Tor, doch es bleibt beim 3:0. Dann noch ein Hoffnungsschimmer für Weiz' Zweier, die durch Andreas Winter per Kopf auf 1:3 verkürzen. Man versucht noch einmal alles, anstatt noch einmal zu jubeln, macht Matthias Tödtling in der 86. Spielminute endgültig alles klar. Kurz darauf ist das Spiel zu Ende. 

Hans Moser (Sektionsleiter-Stellvertreter Weiz): "Das war heute leider zu wenig. Unsere junge Mannschaft ist nach dem 0:3 leider zerbrochen. Pischelsdorf hat verdient gewonnen, auch wenn wir noch einmal alles versucht haben."

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten