Last-Minute-Tor rettet Punkt für Mettersdorf

altaltNicht ganz zufrieden dürfte TUS Bad Waltersdorf mit dem Unentschieden gegen Aufsteiger Mettersdorf zum Auftakt der Oberliga Süd-Ost am Freiatagabend sein. Die beiden Teams trennten sich 2:2, wobei die Waltersdorfer Hausherren zwei Mal in Führung lagen und das 2:2 erst in der 91. Spielminute kassierten. Davor erzielte Neuzugang Manuel Bucsek das 1:0 kurz vor der Pause und Wolfgang Dienstl glich aus. Dann traf Philip Schaffer zum 2:1 und Mario Lebenbauer rettete in der Nachspielzeit den Punkt für die Gastgeber aus Mettersdorf. 

In der ersten Halbzeit sehen die starken 400 Zuseher am Sportplatz des USV Mettersdorf ein ausgeglichenes Spiel. Beide Teams finden Chancen vor, doch zunächst will der Ball nicht ins Tor. Erst in der Schlussphase der ersten 45 Minuten reißen die Gäste aus Bad Waltersdorf die Partie immer mehr an sich und erzielen wenige Augenblicke vor dem Pausenpfiff auch die verdiente Führung. Nach einer Flanke von der rechten Seite ist Angreifer Manuel Bucsek mit dem Kopf zur Stelle und macht das 1:0. 

Ausgleich und erneute Führung

Im zweiten Durchgang drücken dann auch die Heimischen auf das Gaspedal und versuchen sich in der Offensive, was auch gelingt. Die besten Chancen werden nicht genutzt, dafür bekommt man in der 61. Minute einen etwas fragwürdigen Elfmeter zugesprochen. Stefan Wagenhofer springt der Ball liegend auf die Hand uns Schiedsrichter Kurt Duschek entscheidet auf Penalty, den Wolfgang Dienstl verwandelt. Die Waltersdorfer von Trainer Hermann Wagner lassen sich davon aber nicht sonderlich beirren. Philipp Schaffer erzielt nur fünf Minuten später die erneute Führung. Wieder trifft man nach einer Flanke mit dem Kopf. In der Schlussphase werfen die Gastgeber dann alles nach vorne um die drohende Niederlage abzuwende. Statt Jubel gibt es aber eine Rote Karte für Kreso Blagus wegen Torraubs. Erst in der 91. MInute wird das Risiko belohnt. Waltersdorf bekommt den Ball nicht weg und Mario Lebenbauer zieht von der Strafraumgrenze ab. Der Ball passt genau, worauf der Schiri abpfeift. 

Thomas Sammer (Obmann-Stellvertreter): "Wir sind zufrieden. Wenn uns vor der Partie jemand gesagt hätte, dass wir einen Punkt holen, hätten wir ihn genommen. Auch wenn es jetzt bitter ist, wie und zu welchem Zeitpunkt die Gegentore gefallen sind."

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten