1:3 in Gleichenberg! Frannach verliert wieder

altalt"Wer die Tore nicht macht, bekommt sie!" - Für diesen Sager wirft Frannach-Sektionsleiter Christoph Scheer gewiss drei Euro ins Phrasenschwein. Wie schon vor einer Woche beim Saisonauftakt in der Oberliga Süd-Ost verloren die Frannacher auch diese Woche wieder als nicht bessere Mannschaft und trotz vieler Torchancen. Die Partie gegen Bad Gleichenberg vor eigenem Publikum ging mit 1:3 verloren. Für Gleichenberg trafen Benjamin Prvulovic, Mathias Huber und Marko Pavic. Für die Hausherren netzte Mathias Sint. Damit stehen die Frannacher nach zwei Runden bei null Zählern und dem letzten Tabellenplatz. 

Wieder beginnen die Frannacher wie schon in der Vorwoche gut. Man findet schnell in die Partie und auch gleich zwei Halbchancen vor. Man nutzt die Chancen aber nicht und so kommt es in der 21. Minute zu dem, was kommen musste. Benjamin Prvulovic ist nach einem Eckball zur Stelle und macht das 1:0 entgegen dem Spielverlauf. Gleichenberg ist in Folge aktiver, Frannach riskiert aber mehr. Man will nicht wieder an der eigenen Chancenauswertung scheitern. Dennoch geht es mit 0:1 in die Pause. 

Gleichenberg effektiver

Die zweite Halbzeit beginnt wieder gleich. Wieder können sich die Gastgeber Chancen herausspielen und wieder kann man sie nicht in Zählbares ummünzen. Wie ein Ebenbild zur ersten Halbzeit kommt Gleichenberg, das in der zweiten Halbzeit insgesamt das bessere Team ist, zum ersten Mal nach einem Konter vor das Tor und Mathias Huber schließt gekonnt ab. Jetzt werfen die Frannacher alles nach vorne und in der Überspielzeit kassiert man auch noch das 0:3. Marko Pavic darf jubeln. Der Treffer zum 1:3 von Mathias Sint eine Minute später ist unbedeutend. Gleichenberg kann sich damit von der 0:3-Auftaktpleite gegen Fehring rehabilitieren und fährt den ersten Saisondreier ein. 

Christoph Scheer (Sektionsleiter Frannach): "Wir müssen an unserer Chancenauswertung einfach arbeiten. Das ist so bitter, wenn man solche Partien dann verliert. Wir haben gewusst, dass die ersten drei Partien schwierig werden, aber wir waren nicht die schlechtere Mannschaft."

von Redaktion

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten