Kurioses Spiel in St. Margarethen! 4:4 gegen Fehring

altaltKein Spiel für schwache Nerven bekam am Sonntagnachmittag das Publikum im Edi Glieder Stadion zu St. Margarethen an der Raab zu sehen. Das Spiel zwischen dem SC St. Margarethen und dem UFC Fehring endete nämlich 4:4, wobei die Gäste aus Fehring drei Mal voran lagen, die Hausherren aber drei Mal ausgleichen konnten. Für Margarethen trafen Matthias Winter (zwei Mal), Andreas PIchlbauer und Christian Fladerer. Für Fehring trugen sich Philipp Kern, Felix Glanz und Werner Kriegl mit einem Doppelpack in die Torschützenliste ein. Damit verliert Margarethen in der Tabelle der Oberliga Süd-Ost einen Platz und ist Siebenter. Fehring hat jetzt vier Punkte auf dem Konto und bleibt Zwölfter. 

Die Partie beginnt gleich munter. Beide Mannschaften spielen nach vorne. Nach 15 Minuten steht es auch schon 1:0. Nach einem Corner ist Philipp Kern mit dem Kopf zur Stelle. In dieser Phase ist Fehring gut unterwegs und hat auch gleich zwei weitere Halbchancen. Das nächste Tor erzielen aber die Hausherren. Matthias Winter ist nach einem Eckball mit dem Kopf zur Stelle. Nur drei Minuten darauf kommt aber die Antwort der Gäste. Felix Glanz wird nach einem Fehler der Margarethen-Hintermannschaft im Strafraum angespielt und drückt das Leder über die Linie. Die Antwort der Gastgeber lässt aber nicht lange auf sich warten. Es geht wahrlich Hin und Her. In der 38. Minute schließt Winter einen schönen Angriff ab. Nicht einmal 60 Sekunden darauf ist das Spiel gedreht. Anderas Pichlbauer verwertet einen Elfmeter. Jetzt scheinen die Margarethener das Spiel im Griff zu haben, doch Fehring schlägt noch vor der Pause zurück. Ein Freistoß von Werner Kriegl passt genau in die Kreuzecke. Dann geht es in die Kabinen. 

Partie flaut ab, doch zwei Tore fallen noch

Nach Wiederbeginn flaut das Spiel ein wenig ab. Man kann den offenen Schlagabtausch nicht in dieser Art und Weise fortsetzen. Nach 58 Minuten führen aber erst wieder die Gäte, die das Match damit ihrerseits gedreht haben. Kriegl reißt eine Flanke ab und der Ball landet hinter Goalie Harald Zeiler im Kasten. Jetzt gehen die Hausherren nehr Risiko und werden in der 70. Minute dafür belohnt. Nach einem schönen Querpass trifft Christian Fladerer. In der Schlussphase hätten die Fehring noch einmal vorlegen können, doch beide Chancen werden nicht verwertet und so endet die Partie 4:4. 

Rudolf Pfister (Sektionsleiter Fehring): "Wir können nicht zufrieden sein. Wir haben drei Mal geführt und trotzdem nicht gewonnen. Es fehlt immer das Quäntchen, um konzentriert zu bleiben. Das ist natürlich sehr schade."

Manfred Fuchs (Trainer St. Margarethen): "Also ich bin zufrieden. Fehring ist nicht irgendwer. Obwohl ich mir beim 3:2 gedacht habe, dass wir das Spiel vielleicht gewinnen könnnen."

von Redaktion

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker
Transfers Steiermark

Fußballreisen zur EM 2020

Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter