Fehring verliert in Pöllau knapp mit 1:2

 

fehring ufcpoellau tsvNicht gerade nach Wünschen des UFC Fehring verlief die zwölfte Runde der Oberliga Süd-Ost. Die Kicker aus Fehring mussten am Samstagnachmittag die Reise nach Pöllau antreten und sich dort beweisen. Die 500 Zuseher bekamen ein gutes Spiel mit rassigen Szenen, guten Torchancen und drei Treffern zu sehen. Am Ende gab es aber nur für die heimischen Fans Grund zum Jubeln. Die Pöllauer konnten sich mit 2:1 durchsetzen.

Flottes Spiel

Beide Mannschaften starten schwungvoll in die Partie und versuchen den Ball in den eigenen Reihen zu halten. Das Spiel geht flott hin und her und geizt nicht mit rassigen Szenen. Nach etwa 13 Minuten können die mitgereisten Fans aus Fehring jubeln. Nach einer Flanke von Felix Glanz sprintet Jernej Repina los, schnappt sich den Ball und überhebt Heimgoalie Stefan Kroisleitner. Die Pöllauer versuchen sich vom Gegentreffer aber unbeeindruckt zu zeigen und drücken auf den Ausgleichstreffer. Nur wenige Minuten später wird es in Pöllau laut, dieses Mal jubeln die heimischen Fans: Christian Jokesch knallt das Leder in die Maschen und stellt auf 1:1. Auch in weiterer Folge geht das Spiel flott hin und her. Nach 45 Minuten bittet der Unparteiische die beiden Teams in die wohlverdiente Pause.

Pöllau geht in Führung

Auch in der zweiten Halbzeit zeigen sich die 22 Akteure von ihrer besten Seite und versuchen gefährlich in den Strafraum des Gegners zu kommen. Beide Teams kommen immer wieder zu guten Chancen, besonders die Fehringer scheitern das eine oder andere Mal an der Chancenauswertung. In der 75. Minute klingelt es dann wieder im Kasten der Gäste. Nach einer Flanke schießt Martin Mogg den Ball flach ins lange Eck und bringt die Pöllauer damit in Führung. Fehring versucht nun auf den Ausgleich zu drücken, doch wie schon zuvor, die Auswertung macht der auswärtigen Elf einen Strich durch die Rechnung.

Rudolf Pfister (Sektionsleiter Fehring): "Voerst ist zu sagen, dass dieses Spiel wirklich nicht schlecht war. Es war ein rassiges Spiel mit guten Chancen auf beiden Seiten. Das 1:1 zur Pause war gerecht. In der zweiten Halbzeit hatten wir gute Chancen, haben sie aber leider nicht reingebracht. Auch kurz vor Schlusspfiff haben wir eine gute Möglichkeit vergeben. Schade, ein Unentschieden wäre vielleicht schon gerechter gewesen. Wer die Tore macht, der gewinnt und in diesem Fall hat Pöllau die Tore gemacht."

von Redaktion

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten