Dramatisches Finish bei Krottendorfer Sieg gegen Fehring

Am Freitagabend kam es in der steirischen Oberliga Süd-Ost zum Duell zwischen dem SV Krottendorf und dem UFC Fehring. Die Gäste gingen als Favorit in die Partie, waren aber vor den Gastgebern gewarnt. Der Abstiegskandidat aus Krottendorf hat im Frühjahr schon mehrmals gezeigt, das mit ihm zu rechnen ist. So war es auch dieses Mal, allerdings war es denkbar knapp. Daniel Ljubec brachte die Gäste nämlich mit 1:0 in Führung und diese Führung hielt bis zur 86. Minute. Dann drehten Robin Flechl und Kevin Stix das Spiel aber noch zugunsten der Gastgeber. Auf beiden Seiten gab es übrigens je einen Ausschluss. Amel Sahbegovic von Krottendorf musste genauso runter wie Christian Landl von Fehring. 

Verhaltener Start

Die Partie beginnt verhalten. Fehring lässt Krottendorf kommen, die Krottendorfer trauen sich am Beginn aber wenig zu. Wer kann es den Gastgebern verdenken, war es doch eine wichtige Partie im Abstiegskampf. So dauert es bis zur 15. Minute, ehe es die erste Chance des Spiels zu sehen gibt. Die wird aber von Krottendorfs Goalie Patrick Gösslbauer zunichte gemacht. In der 22. Minute hat der Schlussmann der Krottendorfer aber keine Chance. Daniel Jljubec sorgt für die Führung der Gäste. Die Hausherren wirken ein wenig geschockt, Fehring wird hingegen noch sicherer. Ein zweites Tor will den Gästen aber nicht gelingen. So geht es mit der knappen Führung auch in die Kabinen.

Krottendorf dreht Partie

Im zweiten Durchgang startet Krottendorf besser. Die Gastgeber müssen jetzt mehr riskieren, wenn es noch mit Zählbarem klappen soll. Irgendwie kommen die Hausherren aber nicht richtig zwingend vor das gegnerische Tor. So plätschert das Spiel dahin und den Krottendorfer läuft immer mehr die Zeit davon. Fehring spielt auf Konter und immer wieder wird es einmal brenzlig im Strafraum der Heimischen. Es bricht die Schlussviertelstunde an. In der 82. Minute dann ein Hoffnungsschimmer für die Gastgeber: Christian Landl sieht wegen Unsportlichkeit Gelb-Rot und muss vom Platz. Damit ist Fehring einen Mann weniger. Das wirft die Heimischen nach vorne. Robin Flechl ist es dann, der die Krottendorfer erlöst. Er sorgt in der 86. Minute für das 1:1. Jetzt steht das Spiel auf Messers Schneide. Die Gastgeber wollen es wissen, geben Vollgas. In der 88. Minute ist es tatsächlich passiert. Kevin Stix ist zur Stelle und macht das 2:1 für die Heimischen, die die Partie damit tatsächlich dramatisch in den Schlussminuten gedreht haben. Jetzt muss Fehring höheres Risiko nehmen, doch die Krottendorfer halten dagegen. Amel Sahbegovic sieht in der Nachspielzeit Gelb-Rot, am Endergebis ändert das aber nichts mehr. Krottendorf gewinnt mit 2:1 und macht einen weiteren Schritt Richtung Klassenerhalt. 

Patrick Gösslbauer (Spieler Krottendorf): "Das war eng. Zum Glück ist noch alles gut gegangen. Jetzt kommt es eben auf die letzte Runde an. Zum Glück ist in dem Sinn noch alles offen - Dank Fürstenfeld in der Landesliga."

Sichere dir bis zu 100€ als Freiwette und wette auf deine Lieblingssportarten.