Hartberg entführt drei Punkte aus Fladnitz und schiebt sich auf Platz 3

SVU Fladnitz/T.
Eggendorf/Hartberg II

Am Samstag empfing SV Union Fladnitz an der Teichalm vor eigenem Publikum den Tabellenvierten FSC Gremsl-Parkett Eggendorf/Hartberg II. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen. Die Fladnitzer, über weite Strecken besser, verloren am Ende vor eigenem Publikum überraschend mit 0:2. Hartberg agierte clever und schlug in der Schlussphase mit zwei Treffer innerhalb weniger Augenblicke eiskalt zu. 


Keine Tore

In den ersten 45 Minuten warten die Zuschauer vergeblich auf einen Treffer. Beiden Teams, die durchaus ambitioniert nach vorne spielen, bleibt ein Treffer verwehrt. Es gibt auch nicht wirklich Tormöglichkeiten, die besten verhindern die beiden Torleute. Fladnitz hat mehr vom Spiel, kann das Übergewicht im Mittelfeld aber nicht in Treffer ummünzen. Hartberg tut sich schwer, kann nur Nadelstiche setzen, die aber durchaus da und dort für Gefahr sorgen. Nach etwas mehr als 45 Minuten beendet der Unparteiische die erste Halbzeit und gönnt den Spielern 15 Minuten Pause.

Hartberg schlägt zu

Die zweite Halbzeit verläuft ähnlich der ersten. Die beiden Teams tun sich schwer und das Spiel verläuft zu einem Großteil im Mittelfeld. Die Hartberger werden dann aber aktiver und klarer in ihren Offensivaktionen. Für Treffer sollte es vorerst aber trotz Tormöglichkeiten nicht reichen. Dann bricht die Schlussphase an und ausgerechnet in dieser steht es dann plötzlich 1;0 für die Gäste. Schneller Angriff und die Abwehr der Fladnitzer ist ausgehebelt Manuel Pfeifer bewahrt in der 83. Minute die Übersicht und verwandelt zum 0:1. Mit der Führung im Rücken wollen die Gäste nachlegen, was auch gelingen sollte. Kurz darauf ist der Doppelschlag perfekt. Nach 88 Minuten bleibt der Torwart nur zweiter Sieger und Marcel Schantl trifft zum 0:2. Das ist gleichzeitig der Endstand. Nach etwas  mehr als 90 Minuten beendet der Schiedsrichter das Spiel und Eggendorf/Hartberg II darf mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten.

Gerhard Mandl (Sektionsleiter Fladnitz):"Unsere Mannschaft war voll motiviert und auf einen Sieg eingestellt. Wir waren am Schluss aber nicht mehr in der Lage den Ausgleich zu machen! Wir haben dann alle Kraft nach vor getan und sind dabei in einen weiteren Konter gelaufen. Hartberg war am Ende die bessere beziehungsweise cleverere Mannschaft! Das Ergebnis geht voll in Ordnung." 

Bester Spieler: Manuel Pfeifer (Hartberg, Offfensivspieler)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten