Der UFC Fehring dreht das Spiel gegen Kirchberg und hat im Raabtal-Derby die Nase vorne!

In der 25. Runde der Oberliga Süd-Ost kam es am Freitagabend zum Spiel zwischen dem UFC Fehring und den Gästen vom TSV KF Invest Kirchberg an der Raab. Für die Hausherren gab es am letzten Spieltag eine für den Meisterschaftskampf entscheidende Niederlage zuhause gegen Anger. Da der Rückstand auf Leader Ilz nun fünf Punkte beträgt, bräuchte man für den Titel schon ein kleines Fußballwunder. Für die Kirchberger geht es in dieser Meisterschaft noch um den dritten Rang, vor dieser Begegnung lag man einen Zähler hinter diesen. Am letzten Spieltag musste man sich vor eigenem Publikum dem SV Pischelsdorf mit 3:4 geschlagen geben. Das Duell in der Hinrunde endete mit einem 1:1 Unentschieden.

 

Das Auswärtsteam geht früh in Front

Vor rund 200 Zuschauern pfeift Schiedsrichter Markus Macher dieses Raabtal-Derby an. Die Gäste kommen gut ins Spiel  und dürfen schon in der vierten Minute das 1:0 bejubeln. Nach einem Eckball kommt der Ball zu Daniel Loder, der Fehring-Tormann Neumeister keine Chance lässt und zur Führung einnetzt. Bei sommerlichen Temperaturen unterlaufen den Akteuren einige Ungenauigkeiten, die den Spielfluss des Öfteren stören. Kirchberg lässt Mitte der ersten Halbzeit einige gute Chancen liegen. Die Fehringer kommen nun etwas besser in das Spiel, ein Tor wird jedoch vom Schiedsrichterassistenten aberkannt. Kurz vor dem Halbzeitpfiff ist es dann aber soweit, Aljaz Horvat kommt aus kurzer Distanz zum Ball und stellt auf 1:1. Mit diesem Remis, das für die Gastgeber etwas glücklich ist, geht es in die Pause.

Die Hausherren steigern sich

Nach Wiederanpfiff kommen die Heimischen besser in das Match und lassen ihre Klasse mehrmals aufblitzen. Julian Kainz hat zunächst mit einem Lattenknaller Pech, doch nur wenige Minuten später macht Felix Glanz mit seinem schon 15. Saisontor das 2:1 für seine Mannschaft. Nach einem Zuspiel von Markus Promitzer lässt sich der Stürmer nicht zweimal bitten und markiert die Führung in der 58. Spielminute. Die Gäste sind optisch klar unterlegen und können keine Akzente mehr setzen. In der 67. Minute klingelt es erneut im Kirchberger Tor. Eine Flanke von der linken Seite wird durch Markus Promitzer mustergültig zum 3:1 in das Tor geköpfelt. Mit diesem Zwei-Tore-Vorsprung spielt der Tabellenzweite diese Partie sicher nach Hause und darf sich nach dem Schlusspfiff als Sieger feiern lassen. Nun muss der UFC auf eine mögliche Relegation gegen Bad Radkersburg hoffen, um noch Chancen auf den Aufstieg zu haben.

 

Stimme zum Spiel:

Tobias Koller (Innenverteidiger Fehring): „Nach anfänglichen Schwierigkeiten und frühem Gegentreffer hatten wir bis zum Ausgleich Glück nicht höher in Rückstand zu geraten. Danach fanden wir besser in das Spiel und konnten letztendlich aufgrund vieler Torchancen und einer sehr guten zweiten Halbzeit verdient gewinnen.“

Bester Spieler: Nejc Omladic (Mittelfeld, UFC Fehring)

 

by: Ligaportal

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten