Klare Sache: Pöllau lässt beim Heimspiel gegen Waldbach-Wenigzell nichts anbrennen!

TSV Pöllau
Waldbach-Wenigzell

Am Freitagabend traf in der 8. Runde der Oberliga Süd-Ost der TSV Sparkasse Pöllau vor heimischem Publikum auf den SVH Waldbach-Wenigzell. Beide Teams trafen in letzter Zeit nicht aufeinander. Dabei hatte die Rebernegg-Truppe die Nase deutlich vorne. Was gleichbedeutend damit ist, dass die Pöllauer weiter im unmittelbaren Verfolgerfeld antreffbar sind. Die Maderbacher-Schützlinge hingegen sind nach wie vor der Träger der roten Laterne. Bislang reichte es erst zu 4 Pünktchen. Der Spielleiter war Dominik Grasser, assistiert wurde er von Heimo Mitteregger und Siegfried Hofgartner. 250 Zuseher waren im Sparkassenstadion mit von der Partie.

Der Pöllauer Zan Horvat trifft im Doppelpack

TSV Sparkasse Pöllau kommt besser in die Partie und erzielt nach nur wenigen Minuten den Führungstreffer. Zan Horvat verwertet in Minute 10 zum 1:0 und lässt Trainer und Mitspieler jubeln. Was dem Gastgeber nachfolgend den nötigen Rückhalt verleiht. Im Gegensatz dazu agiert Waldbach-Wenigzell noch um einiges verunsicherter. So kommt es auch, dass der Absteiger sehr bald nachdoppeln kann. Wieder ist es Zan Horvat, der in der 20. Minute mit dem 2:0, seine Visitenkarte in des Gegners Tor abgeben kann. Jetzt sind die heimstarken Pöllauer endgültig in der Spur. Was sich so bemerkbar macht, dass man Ball und Gegner laufen lässt. Die Gäste müssen einmal mehr einem Rückstand hinterherhecheln. Mit dem 2:0 geht es auch in die Halbzeitpause. Nach 46 Minuten schickt der Unparteiische beide Teams in die Kabinen, die Zuschauer dürfen sich auf eine spannende zweite Hälfte freuen.

SegovicIgor Bildgröße ändern

Igor Segovic steuerte einen Treffer zum Pöllauer Heimsieg bei.

 

Für die Gäste gibt es nichts zu holen

Auch im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu 2 Verwarnungen, sind es die Pöllauer, die das Spiel in der Hand haben. In der 56. Minute erhöht Josip Lepen den Spielstand auf 3:0. Damit wurden auch die letzten Zweifel beseitigt. Was heißt, dass die Gäste nun darauf aus waren, die Niederlage im Rahmen zu halten. Zumindest dieses Vorhaben sollte dann gelingen. In der 66. Minute markiert Stjepan Kokot per Elfmeter das 3:1-Anschlusstor. Dann ist es Zan Horvat, der zum dritten Mal in das Objekt der Begierde trifft. Neuer Spielstand: 4:1. Anschließend ist wieder Waldbach-Wenigzell an der Reihe. Der eingewechselte Benedikt Gesselbauer ist in der 82. Minute mit dem 4:2 zur Stelle. Den Schlusspunkt setzen wieder die Pöllauer. Igor Segovic zeichnet in der 89. Minute für den 5:2-Spielendstand verantwortlich. Danach beendet der Schiedsrichter das Spiel und Pöllau darf nach einem 5:2 über drei Punkte im eigenen Stadion jubeln. In der nächsten Runde gastiert Pöllau in Ilztal. Waldbach-Wenigzell besitzt gegen Anger das Heimrecht.

TSV PÖLLAU - SVH WALDBACH-WENIGZELL 5:2 (2:0)

Torfolge: 1:0 (10. Horvat), 2:0 (20. Horvat), 3:0 (56. Lepen), 3:1 (66. Kokot/Elfer), 4:1 (71. Horvat), 4:2 (82. Gesslbauer), 5:2 (89. Segovic)

 

Photo: TSV Pöllau

by: Ligaportal/Roo

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten