Auswärtsdreier: Bad Waltersdorf setzt sich gegen Krottendorf knapp durch!

SV Magna ELIN Motoren Krottendorf hat in der 8. Runde der Oberliga Süd Tus Raiba Heiltherme Bad Waltersdorf zu Gast. Die Hausherren liegen mit neun Punkten auf dem 7. Tabellenplatz, die Gäste haben acht Zähler auf dem Konto und finden sich damit auf dem 9. Tabellenplatz wieder. Krottendorf verlor zuletzt gegen Fladnitz mit 0:2, davor konnte man zwei Siege feiern, 4:0 gegen Iltzal und 4:3 gegen Waldbach. Ähnlich die Situation bei den Gästen, in der 7. Runde musste man sich Feldbach geschlagen geben, davor setzte man sich gegen gegen Gleisdorf II mit 3:0 durch, gegen Kirchberg holte man ein 4:4 Unentschieden. Geleitet wird das Spiel von Martin Lödl, assistiert wird er von Gerhard Wango und Thomas Fluch. 

 Ausgeglichene erste Halbzeit

Die Gäste aus Bad Waltersdorf starten gut in das Spiel hinein und sind in den ersten 20 Spielminuten leicht überlegen, man kann sich zunächst aber keine klare Torchance erspielen. In der 25. Spielminute gibt es dann einen Freistoß für die Elf von Wolfgang Schalk, den Ziga Pesjak zum 0:1 im Gehäuse der Hausherren unterbringen kann. Die wachen nun aber auf und kommen nur fünf Minuten später zum 1:1 Ausgleich, Benjamin Jonathan Krottmayer kann einen Abwehrfehler ausnutzen, die Partie damit wieder offen. Nun hat Krottendorf Oberwasser und bis zur Pause mehr vom Spiel, man kann daraus aber kein Kapital schlagen, so geht es mit dem Spielstand von 1:1 in die Kabinen. 

Erneuter Freistoß bringt den Sieg auf Schiene

Im zweiten Durchgang sind gerade einmal acht Minuten gespielt, da können die Gäste aus Bad Waltersdorf erneut in Front gehen, wieder ist es ein Freistoß, dieses Mal trifft Florim Gashi aus rund 20 Metern. Die Partie danach auf Augenhöhe, keine der beiden Mannschaften hat ein klares Übergewicht, es ist damit ein Spiel auf Messers Schneide. Nach 72 Minuten kann Bad Waltersdorf aber für eine kleine Vorentscheidung sorgen, Ziga Pesjak schnürt seinen Doppelpack und trifft zum 1:3. Zwar kann Krottendorf noch einmal auf 2:3 verkürzen, der Treffer fällt aber erst in der 4. Minute der Nachspielzeit, Robin Friesenbichler verwertet einen Strafstoß zum 2:3, gleichzeitg der Endstand. 

Stimme zum Spiel:

Wolfgang Wagner (Sportlicher Leiter Bad Waltersdorf): "Es war ein sehr ausgeglichenes Spiel, in das wir besser hineingefunden haben, nachdem 1.1 war dann Krottendorf etwas besser. Auch der zweite Durchgang verlief auf Augenhöhe, wir freuen uns über den Sieg."

Bester Spieler: Ziga Pesjak (Mittelfeld, Bad Waltersdorf)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten