Von hoher Wertigkeit: Pischelsdorf verbucht gegen Krottendorf einen Dreier im Abstiegskampf!

SV Pischelsdorf
SV Krottendorf

SV Wirtschaft Pischelsdorf empfing am Donnerstag vor heimischem Publikum den Tabellenachten den SV Krottendorf und wollte unbedingt drei Punkte einfahren. Das letzte Aufeinandertreffen entschied Pischelsdorf mit 4:3 für sich. Auch diesmal hatte die Suppanitz-Truppe die Nase vorne. Was gleichbedeutend damit ist, dass die Pischelsdorfer wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg gutschreiben konnten. Die Krottendorfer müssen nach dieser Auswärtspleite danach trachten, nicht in selbigen verwickelt zu werden. Der Spielleiter war Stefan Sprung, assistiert wurde er von Bernd Eigler und Peter Schuhajek. 100 Zuseher waren im Kulmlandstadion mit von der Partie.

Pischelsdorf legt die Basis zum Erfolg

SV Wirtschaft Pischelsdorf gelingt der bessere Start, bereits in der 7. Minute macht Stefan Payerl mit einem Pfostenschuss auf sich aufmerksam. Nur zwei Minute später macht es der selbe Akteur dann aber besser. Er trifft zum 1:0 in die Maschen, ein Start, wie man ihn sich beim Gastgeber gewünscht hat. Denn mit diesem frühen Treffer im Rücken, gelingt es, das Spiel ganz klar zu kontrollieren. Den Heil-Schützlingen gelingt es zwar, Nadelstiche zu setzen. Aber gesamt betrachtet, sind es die Pischelsdorfer, die die besseren Spielanteile verbuchen. In der 43. Minute kann man sich für die getätigten Bemühungen belohnen. Manuel Hacker ist es, der für den 2:0-Halbzeitstand verantwortlich zeichnet. In weiterer Folge macht der Unparteiische einen Schlussstrich unter die erste Halbzeit und schickt die Kicker in ihre Kabinen.

Für Krottendorf gibt es nichts zu holen

Im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu 4 Verwarnungen, gelingt es den Gästen dann besser, sich auf das Gegenüber einzustellen. Das Handicap dabei ist aber, dass man sich in der ersten Hälfte einen Zweitore-Rückstand aufgerissen hat, der nicht mehr zum wegmachen ist. Zwar legen die Krottendorfer noch einmal alles in die Waagschale, um das unmöglich scheinende doch noch möglich zu machen. Aber in letzter Instanz mangelt es am nötigen Einfallsreichtum, um einen defensiv bestens sortierten Gegner aus den Angeln heben zu können. Effizienter agieren da schon die Pischelsdorfer, die in der 64. Minute die Möglichkeit eines Elfmeters nützen können. Torschütze zum 3:0 ist Kapitän Bernd Tödling. In der noch verbleibenden Spielzeit halten sich die Aufreger sehr in Grenzen - Spielendstand: 3:0. Am letzten Herbstspieltag gastiert Pischelsdorf in Ilztal. Krottendorf besitzt gegen Eichkögl das Heimrecht.

 

SV PISCHELSDORF - SV KROTTENDORF 3:0 (2:0)

Torfolge: 1:0 (9. Payerl), 2:0 (43. Hacker), 3:0 (64. B. Tödling/Elfer)

 

by: Ligaportal/Roo

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten