Stark performt: Absteiger Pöllau lacht von der 2. Tabellenposition!

Die "Wohlfühl-Liga" des TSV Sparkasse Pöllau im letzten eineinhalb Jahrzehnt war zweifelsohne die Oberliga Süd/Ost. Denn dort war es permanent gelungen, starke Darbietungen an den Tag zu legen. Die "Ausreißer", die man in der Landesliga verbracht hat, waren hingegen von sehr viel Stress bzw. Verkrampfung geprägt. Eine Saison verbringt man 10/11 in selbiger. Danach dauert es etwas länger bis es die Pöllauer ab dem Sommer 2017 wiederum versuchen in der steirischen Eliteliga, Fuß zu fassen. Aber in den drei Jahren steht der Abstiegskampf im Vordergrund. Zuerst bewerkstelligt man es in der Relegation gegen Feldbach oben zu bleiben. Nach dem darauffolgenden 11. Platz geht es in der Spielzeit 18/19 wieder ein Stockwerk tiefer. Dort angekommen verstehen es die Pöllauer wesentlicher besser, sich entsprechend formatfüllend in das Bild zu stellen. Denn nach der Hinrunde ist die Truppe von Trainer Markus Rebernegg hinter Herbstmeister Fehring am starken 2. Tabellenrang zu finden. Demnach darf man gespannt sein, ob es die heimstarken Pöllauer schaffen, sich im Frühjahr wiederum im Titelkampf vorstellig zu machen.

 

JubelPöllau Bildgröße ändern

Nach dem Herbst-Durchgang ist Absteiger TSV Pöllau am vorzeigbaren 2. Tabellenplatz antreffbar.

 

DATEN & FAKTEN 

Vereinsname: TSV Pöllau

Tabellenplatz: 2. Oberliga Süd/Ost

Heimtabelle: 1.

Auswärtstabelle: 5.

längste Serie ohne Sieg: 2 Spiele

höchster Sieg: 4:0 gg. Eichkögl (3. Runde)

längste Serie ohne Niederlage: 6 Spiele

höchste Niederlage: 0:6 in Fehring (7. Runde)

geschossene Tore/Heim: 2,3

bekommene Tore/Heim: 0,7

geschossene Tore/Auswärts: 2,0

bekommene Tore/Auswärts: 3,2

Spiele zu Null: 5

Fairplaybewerb: 1.

erhaltene Karten: 12 gelbe Karten

erfolgreichste Torschützen: Zan Horvat, Igor Segovic (je 8 Treffer)

 

Der sportliche Leiter Dietmar Schafferhofer steht Rede und Antwort:

Wie zufriedenstellend ist der Herbstdurchgang verlaufen?

"Mit dem Gebotenen in der Hinrunde gilt es sehr zufrieden zu sein. Mit nur zwei Niederlagen ist es uns als Absteiger hervorragend gelungen, eine entsprechende Performance abzurufen. So sind wir mit einer weitgehenst unveränderten Mannschaft dort dabei, wo die Musik spielt. Die letzten 6 Herbstspiele konnten allesamt gewonnen werden. Mal sehen ob es der Mannschaft im Frühjahr gelingt, diese Serie fortzusetzen."

Wo gilt es nun in der Rückrunde den Hebel verstärkt anzusetzen?

"In erster Linie gilt es das Niveau zu halten. Damit wäre schon sehr viel erreicht. Mit der nötigen Kompaktheit wäre es dann durchaus vorstellbar, dass wir letztlich eine starke Platzierung unter Dach und Fach bringen."

Sind Kaderveränderungen geplant bzw. wann startet die Aufbauzeit?

"Wir sind noch dabei, mögliche Verstärkungen an Land zu ziehen. Wenn, dann kommt es wohl nur zu wenigen Ergänzungen. Der Trainingsstart ist mit dem 4. Feber angesetzt. Das erste Testspiel geht am 9. Feber um 14:00 Uhr gegen Hartberg/U. (ULO) über die Bühne."

ZUR Oberliga Süd/Ost Transferliste

Welche Mannschaften werden sich letztlich den Meistertitel ausmachen?

"Fehring verfügt mit Sicherheit über die besten Karten im Aufstiegspoker. Aber auch die Hartberg/Amateure sollte man nicht außer Acht lassen."

Wie sieht das deklarierte Saisonziel aus?

"Die Vorgabe war und ist es einen Top-5-Platz zu ergattern. Mal sehen was dann unterm Strich herauskommt."

 

Photo: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten