Knappe Angelegenheit: Anger gelingt es Waldbach zu bezwingen!

Am 4. Spieltag trifft in der Oberliga Süd/Ost der SV ADA Anger auf den SVH Elektrotechnik Pfeifer Waldbach. Und dabei gelingt es den Wendl-Schützlingen den bereits dritten Saisonerfolg zu verbuchen. Damit meldet Anger die Antwartschaft auf einen vorderen Tabellenplatz eindrucksvoll an. Entschieden anders sieht da der Sachverhalt bei den Kurz-Mannen aus, die bei 3:11-Toren, immer noch punktelos dastehen. Der Spielleiter war Christian Birnstingl, assistiert wurde er von Alexander Pintscher und Heimo Blümel. 200 Zuseher waren in der ADA Arena mit von der Partie.

 

Anger legt die Basis für den Erfolg

Das Spiel beginnt damit, dass beide Mannschaft einmal abwarten bzw. abchecken, was denn das Gegenüber so zu bieten hat. Mit Fortdauer der Begegnung sind es dann aber doch erwartungsgemäß die Angerer, die sich die besseren Momente erarbeiten können. Aber mit vereinten Kräften gelingt es den Gästen vorerst die Null zu halten. Aber dieser Zustand sollte sich dann nach einer gespielten Viertelstunde ändern. Denn da trifft Balthasar Berger mit einem wuchtigen Schuss unter die Latte zum 1:0 in die Maschen. Nach 30 Minuten finden dann auch die Waldbacher besser in die Partie. Aber in einer Phase, in der man dabei ist am Ausgleich zu arbeiten, kommt es zum 2:0.  Diesmal ist es Stefan Holzerbauer, der sich in der 38. Minute in die Schützenliste eintragen kann - zugleich dann auch der Halbzeitstand.

Waldbach schrammt am Punkt vorbei

Im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu fünf Verwarnungen, gelingt es Waldbach dann um einiges besser, am Spielgeschehen teilzunehmen. Das Problem, dass sich für die Gäste dabei eröffnet ist, dass der Zweitore-Rückstand letztlich zuviel des Guten war. Wenngleich es anfangs durchaus danach aussieht, dass Waldbach möglicherweise den ersten Zähler gutschreiben könnte. Denn nach dem Anschlusstor in der 64. Minute, Anton Maderbacher trifft zum 2:1, riechen die Gäste Lunte. Von diesem Zeitpunkt an übernimmt Waldbach vollends das Kommando. Aber Anger gelingt es diesen knappen Eintore-Vorsprung erfolgreich zu verwalten. In der Schlussminute steht auch das nötige Glück zur Seite, als Waldbach nach einem Freistoßball nur Aluminium trifft - Spielendstand: 2:1.

 

SV ANGER - SVH WALDBACH 2:1 (2:0)

Torfolge: 1:0 (15. Berger), 2:0 (38. St. Holzerbauer), 2:1 (64. Maderbacher)

 

Stimme zum Spiel:

Harald Fink, Sportlicher Leiter Anger:

"Mit unserer ersatzgeschwächten Truppe hatten wir in der ersten Hälfte alles im Griff. Nach dem Gästetreffer sind wir aber ins wanken gekommrn. Letztlich waren wir froh, die drei Punkte im Sack zu haben."

 

by: Ligaportal/Roo