Knappes Endresultat: Pöllau schickt junge Gleisdorfer ohne Punkte nach Hause!

In der vierten Runde der Oberliga Süd-Ost kam es am Freitagabend zum Aufeinandertreffen zwischen dem TSV Sparkasse Pöllau und der Auswärtsmannschaft vom FC Gleisdorf 09 II. Der Vize-Herbstmeister der abgebrochenen Vorsaison musste nach ansehnlichem Start in die Spielzeit 20/21 in der letzten Woche einen Dämpfer gegen Feldbach hinnehmen. Für die jungen Gleisdorfer lief es an den ersten drei Spieltagen überhaupt nicht rund, bei jeder dieser Partien ging man als Verlierer vom Platz. Auch in der Begegnung gegen den TSV aus Pöllau konnte man diesen Trend nicht stoppen. Trotz einer Aufholjagd in den Schlussminuten wurde es schlussendlich ein 4:3 Heimerfolg für das Team von Trainer Roland Spreitzer.  

 

Führungswechsel in Halbzeit eins

Pünktlich um 19 Uhr pfeift Schiedsrichter Ahmedin Hodzic diese Oberliga-Partie vor rund 130 Zuschauern im Sparkassenstadion des TSV Pöllau  an. Nach lediglich acht gespielten Minuten wird der krasse Außenseiter aus Gleisdorf zum ersten Mal konkret vorstellig und kann auf 0:1 stellen. Infolge eines Stanglpasses kann der junge Lukas Zaff einnetzen und sein ersten Tor in dieser Meisterschaft bejubeln, ein Start nach Maß für die Gäste. Die Raffl-Elf kann sich jedoch nicht lange auf dieser Führung ausruhen, denn die Heimischen werden stärker und werden in Spielminute 23 für ihre Bemühungen belohnt. Lukas Scherf steht nach einer Flanke goldrichtig und trifft zum 1:1 Unentschieden. Keine sieben Minuten danach drehen die Pöllauer-Akteure das Spiel komplett, Marco Vidmar bringt den Favoriten erstmals in Führung. In der 38. Minute kommt es noch dicker für die Gäste aus Gleisdorf, denn Dominik Maierhofer versenkt einen Freistoß direkt in das Kreuzeck. Mit diesem Zwei-Tore-Vorsprung der Heimelf geht es für beide Teams in die Pause.

Spannende Schlussphase

Auch Anfang des zweiten Durchgangs können die Gäste keine entscheidenden Torszenen kreieren. Anstatt des Anschlusstreffers für das Auswärtsteam, können die Spreitzer-Schützlinge in der 61. Minute nachlegen und auf 4:1 erhöhen. Alleine am Fünfer stehend schiebt Lukas Scherf gekonnt ein und darf sich über sein zweites Tor an diesem Abend freuen, das Match scheint entschieden. Rund zehn Minuten vor Spielende schwächen sich die Heimischen selbst, Nejc Gabrsek sieht nach einer Torchancenverhinderung an der Strafraumgrenze die Ampelkarte und muss vorzeitig unter die Dusche. Die Gäste nehmen nochmals allen Mut zusammen und starten eine Aufholjagd. Doch die Tore von Lukas-Stefan Weber sowie Ognjen Davidovic in den Schlussminuten dieser Partie sind zu wenig und somit geht der TSV Pöllau mit 4:3 als Sieger vom Platz.

 

Stimme zum Spiel:

Daniel Jokesch (Sportlicher Leiter Pöllau): „Wir haben den Start etwas verschlafen, trotz Rückstand ließen wir uns aber nicht vom Plan abbringen. Bis zum Ausschluss hatten wir alles im Griff, dann wurde es nochmals eng. Schlussendlich sind wir froh den Heimdreier eingefahren zu haben.“

 

by: Ligaportal/WM