Zweistellig ausgefasst: Titelfavorit Fehring fährt mit Ilztal ordentlich Schlitten!

UFC Fehring
SVU Ilztal

UFC Fehring empfing am Freitag vor heimischem Publikum den Tabellenzwölften den SVU RB Klausner Kühltransporte Ilztal und wollte unbedingt drei Punkte einfahren. Dieses Vorhaben kann man letztlich auf souveräne Art und Weise unter Dach und Fach bringen. In dieser Verfassung wird sich die Konkurrenz warm anziehen müssen bzw. wird es nicht wirklich einfach werden, mit den spielfreudigen Fehringern Schritt zu halten. Für Ilztal hingegen zählt es, die Klasse zu halten. Da war der Titelaspirant nicht wirklich ein Maßstab, wie auch das deutliche Ergebnis vermuten lässt. Der Spielleiter war Jörg Hofgartner, assistiert wurde er von Haris Mujacic und Elvedin Beganovic. 250 Zuseher waren im Sportzentrum mit von der Partie.

Fehring spielt mit Ilztal Katz & Maus

Ist vom Start weg ein solcher gravierender spielerischer Unterschied gegeben, ist es für den Außenseiter von großer Wichtigkeit, nicht schnell in Rückstand zu geraten. Aber gerade das ist den Gästen beim turmhohen Favoriten in Fehring passiert. 6. Minute: Marco Lindner zeichnet für das 1:0 verantwortlich, damit war das Schicksal der Wolf-Truppe praktisch auch schon besiegelt. Denn fortan setzt der Gastgeber zu einem wahren Sturmlauf an. Das logische Resultat daraus sind weitere Tore, die nicht lange auf sich warten lassen. 12. Minute: Daniel Pöltl gibt Gästekeeper Alex Goriupp keine Abwehrchance - 2:0. Es sollte nicht der einzige Treffer des umtriebigen 22-jährigen Angreifers an diesem Abend bleiben. 21. Minute: Nach Topolovec-Vorarbeit markiert Pöltl das 3:0. In der 36. Minute ist wieder Lindner dran, mit dem Toreschießen - 4:0. 37. Minute: Daniel Pöltl ist mit dem 5:0-Halbzeitstand zur Stelle. Zu diesem Zeitpunkt ahnte man schon, dass die Angelegenheit für Ilztal bitter ausgehen könnte.

Es kommt zur zweistelligen Klatsche

Auch im zweiten Durchgang kommt es dann dazu, dass die Gäste nicht den Funken einer Chance haben. Die Pein-Schützlinge lassen weiter Ball und Gegner laufen. So sieht dann zu guter Letzt auch das Ergebnis aus. Die Gäste betreiben maximal Begleitschuss. Die Gegner gegen die man auch punkten sollte, kommen erst für die Ilztaler. 47. Minute: Julian Kainz hat wenig Mühe das 6:0 zu besorgen. Aber der Torhunger des Platzherrn war damit noch lange nicht gestillt. In der 64. Minute kann sich auch Felix Glanz mit dem 7:0 in die Schützenliste eintragen. Der nächste an der Reihe ist nachfolgend wieder Daniel Pöltl, der in der 71. und 78. Minute den Spielstand auf 9:0 erhöht. Zumindest das Ehrentor gelingt Ilztal noch - David Kulmer trifft in der 89. Minute zum 9:1. Der Abschluss passt dann irgendwie zu diesem verkorksten Abend für die Gäste. Eldar Salkanovic fabriziert in der Schlussminute ein Eigentor - Spielendstand: 10:1.

 

UFC FEHRING - SVU ILZTAL 10:1 (5:0)

Torfolge: 1:0 (6. Lindner), 2:0 (12. Pöltl), 3:0 (21. Pöltl). 4:0 (36. Lindner), 5:0 (37. Pöltl), 6:0 (47. Kainz), 7:0 (64. Glanz), 8:0 (71. Pöltl), 9:0 (78. Pöltl), 9:1 (89. Kulmer), 10:1 (90. Salkanovic/ET)

 

Stimme zum Spiel:

Robert Kröpfl, Obmann Fehring:

"Bei uns hat sehr viel zusammengepasst bzw. haben die schnellen Treffer dazu beigetragen, dass die Partie entsprechend in Schwung gekommen ist. Daraufhin ist das ein Spiel auf einer schiefen Ebene verlaufen."

 

by: Ligaportal/Roo