Erbarmungslose Angerer schießen junge Gleisdorfer mit acht Toren aus dem Stadion

SV Anger
FC Gleisdorf 09 II

Am Freitag traf in der 6. Runde der Oberliga Süd-Ost der Tabellendritte SV Ada Anger vor heimischem Publikum auf den Tabellenvierzehnten FC Gleisdorf 09 II. SV Ada Anger gewann in Runde 5 mit 3:1 gegen SV Sparkasse Feldbach, während FC Gleisdorf 09 II 0:0 gegen SV Pischelsdorf remisierte. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte SV Ada Anger mit 3:0 das bessere Ende für sich. Am Ende feierten die Angerer einen 8:0-Kantersieg. Man ließ dem Gegner nicht den Funkten einer Chance. 


Klare Sache

SV Anger kommt deutlich frischer aus der Kabine und lässt die Fans mit einem raschen Treffer jubeln. Nach 6 Minuten bleibt der Tormann nur zweiter Sieger und Matthias Maximilian Scherr trifft nach schönem Solo zum 1:0. Von Beginn an geht es zumeist nur in eine Richtung. SV Anger ist auf dem Platz die aktivere Mannschaft und übt Druck auf die gegnerische Abwehr aus. Balthasar Berger zeigt nach 11 Minuten keine Nerven und stellt nach einem Eckball auf 2:0. Zuvor hatte man bereits eine Top-Chance auf das 2:0 vergeben. In Minute 25 ist es Daniel Simic, der einen Freistoß direkt im Kasten versenkt. Damit ist für klare Fronten gesorgt, während Gleisdorf Probleme hat. Ein Ball zuvor landete an der Stange. In weiterer Folge macht der Schiedsrichter einen Schlussstrich unter die erste Halbzeit und schickt die Kicker in ihre Kabinen.

Anger bärenstark

Die zweite Halbzeit beginnt so wie die erste aufgehört hatte. Die Angerer geben weiter Gas und lassen dem Gegner keine Chance. Matthias Maximilian Scherr versenkt nach 56 Minuten den Ball im gegnerischen Tor zum 4:0. Das dürfte wohl endgültig alle Hoffnungen der Gleisdorfer zerstören. Alexander Kreimer bleibt vor dem Kasten eiskalt und bringt in der 61. Minute seine Mitspieler nach einem Eckball aus einem Gestocher heraus mit einem Tor zum Jubeln, neuer Spielstand 5:0. Nach 77 Minuten ahndet der Schiedsrichter ein Vergehen konsequent und bestraft Gleisdorfs Lukas Zaff mit Rot. In Minute 78 fasst sich David Holzerbauer ein Herz und vollendet einen Freistoß direkt im Kasten - tolles Tor. Oliver Sommer und Mario Kainer sorgen für die Schlusspunkte. Danach beendet der Schiedsrichter das Spiel und SV Anger darf nach einem 8:0 über drei Punkte im eigenen Stadion jubeln.

Philipp Zink (Obmann Anger): "Natürlich sind wir mit diesem Ergebnis sehr zufrieden. Damit kann man nicht rechnen. Die Mannschaft hat nicht nachgelassen und Vollgas gegeben."

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?