Die Mischung stimmt: Der SV Krottendorf legt eine passable Herbstsaison hin

Der SV Magna Elin Krottendorf bot eine durchwachsene Herbstsaison. Der Beginn war für den Vorstand sehr zufriedenstellend, nach einem kurzen Durchhänger fand die Elf von Trainer Michael Heil gegen Ende wieder in die richtige Spur. Die Mischung bei Krottendorf macht es aus, die routinierten Spieler harmonieren mit den jungen Wilden hervorragend. Für die Zukunft will der oststeirische Verein weiterhin jungen Talenten aus der Region die Möglichkeit bieten in der Oberliga Fuss zu fassen und sich dann für höhere Aufgaben zu empfehlen. Im Frühjahr strebt der Verein einen gesicherten Platz im oberen Mittelfeld an, dies soll aber vorrangig mit dem bisherigen Kader geschehen. Sollte der eine oder andere Spieler die Mannschaft verlassen, will man auch am Transfermarkt aktiv werden, dies hat aber in Krottendorf nicht höchte Priorität.

SV Krottendorf

SV Magna Elin Krottendorf

Tabellenplatz: 10. Oberliga Süd

Heimtabelle: 9.

Auswärtstabelle: 7.

längste Serie ohne Sieg: 5 Spiele

höchster Sieg: 7:0 gg. Gleisdorf II (7. Runde)

längste Serie ohne Niederlage: 4 Spiele

höchste Niederlage: 2:4 gg. Waltersdorf (3. Runde) 

geschossene Tore/Heim: 3

bekommene Tore/Heim: 1

geschossene Tore/Auswärts: 1,7

bekommene Tore/Auswärts: 2,3

Spiele zu Null: 2

Fairplaybewerb: 12.

Gelbe Karten: 28

Gelb/Rote Karten: -

Rote Karten: 1

Bester Torschütze: Robin Flechl (5)

 

 

Interview mit Christian Wiery, sportlicher Leiter:

Wie ist man mit dem Verlauf der Herbstsaison zufrieden?

Eigentlich eine sehr durchwachsene Herbstsaison, wir haben gut begonnen und hatten dann ein kleines Loch. Zum Schluss lief es wieder besser. Wir wollen junge Spieler aus unserem Nachwuchszentrum und aus der Region weiterentwickeln. Die Richtung stimmt, die Nähe zu Weiz bietet den Jungen noch zusätzlich die Möglichkeit sich für die Regionalliga zu empfehlen.

Wie war die Stimmung innerhalb der Mannschaft?

Absolut gut. Wir haben eine tolle Mannschaft mit tollen Persönlichkeiten und ein gutes Trainerteam. Die jungen werden von unseren Routiniers innerhalb der Mannschaft voll aufgenommen. Auch das Zusammenspiel mit dem Trainerteam funktioniert hervorragend.

Gab es vereinsintern Maßnahmen, um die Ansteckungsgefahr in der Kabine bzw. auch in der Kantine möglichst gering zu halten?

Wir haben alle Empfehlungen vom Steirischen Fussballverband eingehalten. Wir haben sowohl in der Kabine als auch in der Kantine die Regulative erfüllt.

Kannst du den Stopp des Fußball-Unterhauses Anfang November nachvollziehen? Das Ansteckungsrisiko im Freien ist ja aufgrund des sogenannten „Verdünnungseffektes“ praktisch gleich null.

Es ist schade, dass die Saison unterbrochen wurde. Es fehlt eine Freizeitaktivität für die Spieler und uns Funktionäre, wir waren gut in Form. Aber aufgrund der Gesamtsituation mit Coronna ist der Abbruch absolut nachvollziehbar.

Hat der Verein bereits Unterstützungszahlungen vom Staat erhalten?

So genau kann ich das nicht sagen, ich glaube aber ja.

Rechnet man im Winter mit Transferbewegungen?

Zuerst stellt sich die Frage, ob uns der Verband überhaupt Transfers erlaubt. Wenn wir was machen dürfen, dann holen wir junge hungrige Spieler aus der Region, die sich weiterentwickeln wollen. Dies aber nur dann, wenn der jetzige Kader kleiner wird.

Auf welchen Positionen sieht man Handlungsbedarf?

Darüber haben wir uns noch keine Gedanken gemacht. Hängt davon ab, ob ein Spieler unseren Verein lässt.

 

Wordrap:

SV Magna Elin Krottendorf: absolut geiler Verein

Lieblingsverein: Sturm Graz

Lieblingskicker: es gibt mehrere

Ligaportal.at: gutes App, um die Spiele nachzuverfolgen und die News zu lesen

Gänsehaut bekomme ich: wenn unsere Spiele auf Messers Schneide stehen

Lieblingsspeise: Spaghetti

Lieblingsgetränk: Bier

Mit wem würdest Du gerne einen Tag tauschen: fällt mir keiner ein

In diesem Film hätte ich gerne mitgespielt: James Bond

Vorbild: meine Eltern, weil sie einer schwierigen Zeit etwas geschaffen haben

Ziele: Gesundheit und Zufriedenheit

Damenfussball: in Krottendorf sehr präsent, finde ich gut

Davon kann ich nicht genug kriegen: Freunde und Familie

By René Dretnik

Foto: SV Krottendorf/privat