Vereinsbetreuer werden

17 Dauerrenner: Das sind die "OLS-Duracell-Hasen" der Hinrunde

Welche Spieler schafften es im Herbstdurchgang in der Oberliga Süd/Ost vom Ankick bis zum Schlusspfiff am Spielfeld mit dabei gewesen zu sein. Was dann stolze 1170 Minuten bzw. 19,5 Stunden darstellt. Ligaportal durchforstete sämtliche Clubs, letztendlich waren es nur 17 Akteure, die zweifelsohne als Dauerrenner bezeichnetet werden dürfen. Beachtlich, wenn man bedenkt, dass in der Hinrunde pro Spiel, fünf Wechsel möglich waren. Und viele Clubs, natürlich wurden auch die Ausschlüsse beachtet, davon auch Gebrauch machten. Ein Verein schaffte es dabei, drei Spieler für diese Wertung abzustellen. Sechs Clubs sind mit jeweils zwei Akteuren vertreten. In Summe ist es wenig überraschend, dass gleich 5 Torhüter mit von der Partie sind. Nachfolgend sind alle "DURACELL-HASEN" der ersten Meisterschaftshälfte, vereinsmäßig, alphabetisch aufgelistet.

 

Pösendorfer

Kein Honiglecken: Rene Pösendorfer vom Nachzügler Feldbach kassierte in der Hinrunde die meisten Gegentreffer (46 Tore in 13 Spielen).

 

 

 VORNAME  NACHNAME  VEREIN  POSITION TORE 
 Maximilian  Karrer  Almenland  Mittelfeld     5
 Oliver  Sommer  Anger  Tor     -
 Stefan  Tödling  Anger  Abwehr     -
 Alexander  Kreimer  Anger  Mittelfeld     6
 Ognjen  Davidovic Bad Waltersdorf   Abwehr     2
 Blaz  Verhovsek  Bad Waltersdorf  Abwehr     1
 Rene  Pösendorfer  Feldbach  Tor     -
 Elias  Telser  Feldbach  Mittelfeld     -
 Christoph  Hödl  Kirchberg  Tor     -
 Simon  Puchner  Kirchberg  Abwehr     2
 Matthias  Kaufmann  Krottendorf  Abwehr     -
 Mihai  Ilas  Krottendorf  Mittelfeld     -
 Tobias  Goldgruber  Pischelsdorf  Mittelfeld     2
 Lorenz  Koller  Pöllau  Tor     -
 Michael  Mock  Pöllau  Mittelfeld     1
 Marcel  Spandl  Waldbach  Tor     -
 Tim  Vodeb Waldbach  Mittelfeld     3

 

 

Bild: RIPU-Sportfotos

 

© Robert Tafeit