Vereinsbetreuer werden

TSV Pöllau: Quintett mit 2000 Spielen am Buckel sagt Adieu

Der TSV Sparkasse Pöllau belegte in der Spielzeit 21/22 in der Oberliga Süd/Ost den 8. Tabellenplatz. 10 Spiele wurden dabei gewonnen, 3-mal remisierte man, 13-mal musste man die Segel streichen. Eine Platzierung die bei der Truppe von Trainer Roland Spreitzer wohl nur eine bedingte Zufriedenheit hervorrufen wird. Im Sommer 2019 sind die Pöllauer aus der Landesliga abgestiegen. In den beiden Coronajahren war man dabei sich wieder neu zu organisieren bzw. positionieren. Was streckenweise auch gelang, aber bekanntlich wurden die Meisterschaften dann abrupt abgebrochen. Diesmal ging es erstmalig wieder vom Start bis zum Ende. Mit dem Abstieg hatte der TSV nichts am Hut, aber der Abstand zum Meister Fehring ist mit 40 Punkten (!) doch sehr beträchtlich. Da gehört der Hebel angesetzt, diese Differenz sollte in Zukunft doch beträchtlich verkleinert werden. Beim letzten Spiel wurde fünf verdienstvolle Spieler in den "Ruhestand" verabschiedet: 

 

 

FotoJet

Gemeinsam bestritten die 5 Spieler knapp 2000 Spiele mit über 150.000 Einsatzminuten für den TSV Pöllau 1951. Sie wurden u.a. Meister, Steirer Cup Sieger, stiegen zweimal in die Landesliga auf. Sie waren Führungsspieler, Kapitäne und prägten eine sehr erfolgreiche Ära. Die Fußballschuhe an den Nagel hängen: Matthias Deibel, Marco Vidmar, Daniel Jokesch, Martin Ebner und Markus Schirnhofer.

 

FotoJet 1

 

FotoJet 2

 

Fotocredit: TSV Pöllau

© Robert Tafeit