Vereinsbetreuer werden

Heisses Duell im Relegations-Hinspiel: Frannach und Feldbach trennen sich 3:3

Beim Relegationsspiel zwischen dem SV C&P Frannach gegen den SV bestpoint Feldbach sahen die rund 500 Besucher eine mitreissende Partie, bei der sich beide Teams nichts schenkten. Die Hausherren mussten dreimal einen Rückstand aufholen und kamen erst in der Nachspielzeit zum Ausgleichstreffer. Fürs Rückspiel fehlen den Feldbachern zwei Spieler - Nemanjia Gajic und Thomas Raser sahen wegen Torraubes die rote Karte. 

Hoffmann Jakob Purgi

Kann Jakob Hofmann-Wellenhof (hier noch im Dress von Lebring) mit seinem SV Frannach im Rückspiel die Sensations schaffen?

Feldbach gab anfangs den Ton an

Der Oberligist versuchte vom Start weg das Spiel zu machen und hatten in der Anfangsphase auch das Kommando. Der Hausherr tat sich zu Beginn sehr schwer ins Spiel zu kommen - dennoch boten beide Mannschaften ein sehr intensives Spiel. Die erste Torchance für Feldbach führte gleich zu einem Treffer - Nebojsa Karamarkovic sorgte in der 4. Minute für das 1:0 der Gäste. Frannach wachte jetzt auf und gab die richtige Antwort - nach schöner Vorlage von Samuel Schwarz glich Vito Gorza zujm 1:1 aus (35.)

Der SV Feldbach agierte sehr effizienz - mit der zweiten Möglichkeit gingen die Gäste abermals in Führung - Igor Tkalcic sorgte kurz vor dem Pausenpfiff (41.) für die 1:2 Führung. Die Abgebrühtheit der Feldbacher vor dem Tor machte den Unterschied in den ersten 45 Minuten aus. Mit diesem Zwischenresultat ging es auch in die Kabinen - die 500 Besucher durften sich auf eine spannende zweite Halbzeit freuen.

Frannach wurde im zweiten Durchgang stärker

In der zweiten Halbzeit wurden die Gastgeber dann immer stärker und glichen in der 58. durch Jure Pihler aus - er traf nach aus einem Strafstoß. sind wir immer stärker geworden und konnten das 2:2 durch einen Foulelfmeter erzielen. Nur drei Minuten später gingen die Gäste wiederum in Führung - David Grain-Hainz stellte auf 3:2 aus Sicht der Auswärtigen. Die Gäste dezimierten sich jetzt aber selbst -  Nemanja Gajic sah nach einer Torchancenverhinderung in der 74. Minute die rote Karte.

Mit einem Mann drückte Frannach jetzt richtig drauf und erzwang die Gegner zu Fehlern. In Minute 87 gingen Thomas Raser die Nerven durch und auch er wurde wegen Torraubs ausgeschlossen - Feldbach musste die letzten Minuten mit neun Spielern beenden. Frannach warf jetzt nocheinmal alles nach vorne - und der Mut wurde belohnt - Benjamin Hoffmann-Wellenhof sorgte in der Nachspielzeit (93.) für den verdienten 3:3 Ausgleich. 

 

Stimmen zum Spiel:

René Triller, Trainer Frannach:

"Wir haben trotz dreimaligen Rückstand nie aufgegeben. Die taktische Disziplin und die Laufbereitschaft war großartig. Es wird ein sehr schweres Rückspiel aber wir werden vorbereitet sein."

Johann Bez, Trainer Feldbach:

"Wir haben uns selber geschädigt. Die zwei roten Karten waren Dummheit und haben den Ausschlag gegeben, dass wir nur einen Punkt erreicht haben. Wir haben es trotzdem selbst in der Hand zuhause den Klassenerhalt zu schaffen."

 

FRANNACH - FELDBACH 3:3 (1:2)

Torfolge: 0:1 (4. Karamarkovic), 1:1 (35. Gorza), 1:2 (41. Tkalcic), 2:2 (58. Pihler E.), 2:3 (61. Grain-Hainz), 3:3 (92. B. Hofmann-Wellenhof)

Sportplatz Frannach; 500 Besucher; Wango - Gierer - Ranzenmayer

Liveticker Frannach - Feldbach

 

Startformationen:

Frannach: Hannes Rudman - Jure Pihler, Mitja Lovenjak, Tim Reisenhofer - Jakob Hofmann Wellenhof, Benedikt Hofmann Wellenhof, Benedikt Feldbaumer, Julian Leber, Daniel Neuhold - Vito Gorza, Samuel Schwarz (K)

Feldbach: Luka Domjan, Elias Telser, Antonio Dodlek, Nemanja Gajic, Igor Tkalcic, Nebojsa Karamarkovic, Berdan Karadag, Daniel Himmler, David Stefan Grain-Hainz, Matija Tusek, Mathias Kummer (K)

 

by René Dretnik

Fotos: Richard Purgstaller


Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Transfers Steiermark

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter