Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Zehn (!) Tore in verrückter Partie: Waltersdorf entführt drei Punkte aus Krottendorf

SV Krottendorf
Bad Waltersdorf

Am Freitag begrüßte SV Krottendorf TUS Raiba Layjet Heiltherme Bad Waltersdorf. Die Begegnung ging mit 6:4 zugunsten des Gasts aus. Im Vorfeld war man sich einig, dass der Sieger nur TUS Raiba Layjet Heiltherme Bad Waltersdorf heißen konnte. Der Verlauf der 90 Minuten bestätigte schließlich diesen Eindruck. Die Waltersdorfer führten zwischenzeitlich mit 3:0, Krottendorf gab aber nicht auf. 

Für das erste Tor sorgte Michael Grasser. In der fünften Minute traf der Spieler von Bad Waltersdorf ins Schwarze. Christoph Reichl schoss die Kugel zum 2:0 für den Tabellenprimus über die Linie (20.). Damit ist für klare Fronten gesorgt. Krottendorf wirkt geschockt. Damit hatten die Hausherren nicht gerechnet. Die Hintermannschaft von Krottendorf ließ bis zur Pause kein weiteres Tor zu und es ging bei unverändertem Stand in die Kabinen.

Für ruhige Verhältnisse für Waltersdorf sorgte schließlich Reichl, als er das 3:0 für besorgte (50.). Plötzlich schlagen aber die Krottendorfer zurück, als Marcel Niess (51.) und Robin Flechl (52.) schnell nacheinander im gegnerischen Strafraum trafen. Damit steht es 2:3 und es ist wieder Spannung drin. Die letzten Tore der Partie sollten aber noch lange nicht gefallen sein. Nach rund einer Stunde ging Bad Waltersdorf aufs Ganze. Zunächst vergrößerte Dominik Mild den Vorsprung von TUS Raiba Layjet Heiltherme Bad Waltersdorf auf zwei Tore (60.). Wenig später erhöhte Reichl nochmals und sorgte damit für die Vorentscheidung (64.). Die Krottendorfer verkürzen aber neuerlich. Für das 3:5 von Krottendorf zeichnete Sebastian Gabbichler verantwortlich (69.). Entscheiden sollten das Spiel schließlich Florim Gashi, indem er das 6:3 erzielte (80.). Kurz vor Schluss traf Alexander Wiedenhofer für SV Krottendorf (91.). Schließlich sprang für TUS Raiba Layjet Heiltherme Bad Waltersdorf gegen Krottendorf ein Dreier heraus.

Durch diese Niederlage fällt SV Krottendorf in der Tabelle auf Platz vier zurück. Fünf Siege und drei Niederlagen schmücken die aktuelle Bilanz der Gastgeber. Krottendorf baut die Mini-Serie von drei Siegen nicht aus.

Die errungenen drei Zähler gingen für Bad Waltersdorf einher mit der Übernahme der Tabellenführung. Offensiv sticht Waltersdorf in den bisherigen Spielen deutlich hervor, was an 30 geschossenen Treffern leicht abzulesen ist. TUS Raiba Layjet Heiltherme Bad Waltersdorf ist noch ungeschlagen. Es stehen mittlerweile sieben Siege und ein Unentschieden zu Buche. Bad Waltersdorf befindet sich auf Kurs und holte in den vergangenen fünf Spielen 13 Punkte.

Am nächsten Freitag reist SV Krottendorf zu TSV RSI Tunnelpersonal Kirchberg/R, zeitgleich empfängt Waltersdorf SC St. Margarethen an der Raab.

Wolfgang Schalk (Trainer Bad Waltersdorf): "Wir waren die ersten 30 Minuten überlegen und haben durch individuelle Fehler den Gegner stark gemacht. Nach der Halbzeit haben wir das 3:0 gemacht und waren uns zu sicher. Leider bekamen wir durch Fehler in der Defensive innerhalb einer Minute zwei Tore. Wir haben uns den Sieg schlussendlich gegen einen direkten Verfolger erarbeitet."

Oberliga Süd-Ost: SV Krottendorf – TUS Raiba Layjet Heiltherme Bad Waltersdorf, 4:6 (0:2)

  • 91
    Alexander Wiedenhofer 4:6
  • 80
    Florim Gashi 3:6
  • 69
    Sebastian Gabbichler 3:5
  • 64
    Christoph Reichl 2:5
  • 60
    Dominik Mild 2:4
  • 52
    Robin Flechl 2:3
  • 51
    Marcel Niess 1:3
  • 50
    Christoph Reichl 0:3
  • 20
    Christoph Reichl 0:2
  • 5
    Michael Grasser 0:1