Thal auf Mission Klassenerhalt

Der SV Malli Bau Thal, der gezwungenermaßen viele junge Spieler aus der U17 hochziehen musste, wurde in der Hinrunde mit einer neuen Mannschaft ins kalte Wasser geworfen. Nach einigen knappen Spielen in der Unterliga Mitte konnte man sich den zehnten Platz sichern und ist nun drei Punkte vom Tabellenschlusslicht Hausmannstätten entfernt. Man kann allerdings viel Positives bei dieser sehr jungen Mannschaft erkennen.

 

„Wir sind mit der jungen Mannschaft sehr zufrieden“

Trotz komplett neuer Mannschaft und vielen Verletzen, konnte der SV Malli Bau Thal in der Hinrunde bei vielen Spielen zeigen, dass diese Truppe sehr viel Potential besitzt. Besonders überzeugt haben den Trainer Thomas Lethmair die Spieler Winter Oliver und Wünscher David. „Die beiden defensiven Spieler übernehmen sehr viel Verantwortung am Platz und treiben die Jungs an, aber Suppan Maximilian und Leitl Manuel sind unsere großen Talente“.

Die vier oben genannten Spieler, hatten in der Herbstsaison maßgeblichen Anteil daran, dass der zehnte Tabellenplatz gesichert werden konnte. „Das Problem ist, dass wir beide Talente über den Sommer hinweg vermutlich nicht halten können und Teams aus höheren Liegen anklopfen werden“.

Um in der Rückrunde weniger Gegentore (bisher 35 und damit die zweitmeisten der Liga) zu erhalten, konnte man Schantl Valentin als Innenverteidiger vom SV Lannach verpflichten. Leider musste man auch zwei Abgänge hinnehmen. Der Torwart Schober Daniel und der Feldspieler Sejdiu Rinor haben den Klub in unbekannte Richtung verlassen. Es gibt derzeit außerdem drei Verletzte in der Kampfmannschaft. Diese sind: Christof Alexander mit einem Muskelfaserriss (Ausfallzeit: unbestimmt), Hois Benjamin mit einem Sehnenbandriss im Knöchel (Ausfallzeit: acht Wochen) und Budimir Lukas mit einer Gehirnerschütterung (Ausfallzeit: drei Wochen).

Alles gegen den Abstieg

Das Ziel von Trainer Thomas Lethmair ist klar vorgegeben: Klassenerhalt! Um die jungen Spieler noch besser zu integrieren werden noch drei Testspiele absolviert. Diese sind gegen ASKÖ Forno-Antico Murfeld (28.02), FC Magnet Küchen Fernitz-Mellach (07.03) und LUV Graz (13.03). Trainingslager wird es keines geben, da der volle Fokus auf den oben genannten Testspielen liegt. Bei dem telefonischen Interview mit dem Trainer, konnte man erfahren, dass er den SK Fließen Garber Werndorf als klaren Favoriten für den Aufstieg sieht. Ob und wie man diese junge Mannschaft vom SV Malli Bau Thal motivieren kann, wird man in der bald beginnenden Rückrunde sehen.

 

Dominik Kicker