Die Meister - Teil 14: Andritz: Rückkehr nach fünf Jahren

altDer SV Andritz hat es tatsächlich geschafft. Die Mannschaft von Trainer Peter Scherz holte sich in der letzten Saisonrunde den Meistertitel in der Unterliga Mitte und steigt damit in die Oberliga Mitte-West auf. Die Andritzer kehren nach fünf Jahren in die Oberliga zurück. Wir haben uns an dieser Stelle noch einmal die Saison des Klubs zu Gemüte geführt. In unserer Serie "die Meister der Steiermark" beleuchtete unterhaus.at die Spielzeit der Andritzer.

Eines vorweg: Die Andritzer hätten das Titelrennen nicht so spannend gestalten müssen, wie es letztlich war. Man hätte schon einige Runden vor Saisonschluss alles fixieren können, unglücklicherweise schwächelte man aber und mit ein wenig Pech hätte der Meistertitel auch noch an Kainbach-Hönigtal gehen können. Die Andritzer haben es aber geschafft und sicherten sich mit 55 Punkten Vorsprung Platz eins in der Tabelle. "Die Burschen haben etwas Großartiges geschafft", freut sich nicht nur Sektionsleiter Andreas Martiner. Mit drei Punkten Vorsprung auf Kainbach durften die Andritzer jubeln, auch wenn doch einige Bilanzen nicht für den Verein sprechen. Man bekam mit 21 Gegentoren zwar die wenigsten aller 14 Vereine, doch geschossen hat man mit 52 bei Weitem nicht die meisten. Zwei Mannschaften liegen hier voran. Auch interessant: Man ist weder die beste Hin- noch die beste Rückrundenmannschaft. Man war einfach die konstanteste Truppe in der Liga - Im Herbst gab es als Zweier 27 Punkte, im Frühjahr 28. Mit zehn Punkteteilungen liegt man dafür im Spitzenfeld. Nichts desto trotz stehen jetzt die Andritzer vorne und das ist das einzige, was zählt.

Ziel: Klassenerhalt?

Die Ziele für die neue Saison dürften schon jetzt gesteckt sein. Die Oberliga in der Saison 2012/13 wird wohl noch stärker sein, als sie in der letzten Saison war. Zwar stiegen Schwanberg und Köflach ab, doch mit Lankowitz kommt beispielsweise der Krösus der Unterliga West dazu. Aus der Landesliga stieg der FC Großklein ab. Man kann sich daher auf eine Herausforderung einstellen, nachdem man erstmals seit 2007 wieder fünftklassig ist. Das Ziel ist der Klassenerhalt, auch wenn den Andritzern mit der einen oder anderen Verstärkung durchaus auch mehr als das zuzutrauen ist. Ein Spieler wird den Verein wohl verlassen. Mittelfeldmann Dominik Traxler versucht sein Glück beim SV Frohnleiten in der Landesliga. Sind die letzten Dinge geklärt, kehrt er wohl zu seinem Ex-Verein zurück.

von Redaktion

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?