Vereinsbetreuer werden

7:1! GAK feiert das nächste Schützenfest

Wer soll dieses Team nur stoppen? Nach dem 6:0-Auftakterfolg gegen Gössendorf, feierte der GAK 1902 auch in der zweiten Partie ein beeindruckendes Schützenfest. Gegner auf der heimischen Anlage in Weinzödl war diesmal der SVU Kumberg. Zwar waren die Kumberger nicht sowie Gössendorf bereits nach fünf Minuten mit 0:3 in Rückstand gelegen, aber am Ende setzte es dennoch eine bittere 1:7-Niederlage. Auf die Rotjacken warten in der Unterliga Mitte mit Sicherheit noch schwerere Aufgaben, aber in dieser Form werden sie wohl nicht zu schlagen sein. 

Während der GAK weiterhin gleichauf (aber mit dem besseren Torverhältnis) mit Feldkirchen und Eggersdorf an der Tabellenspitze zu finden ist, sieht es für Kumberg wohl nach nur zwei Runden wieder nach Abstiegskampf aus. Dabei wehrt sich die Elf von Ferenc Biro mit Händen und Füßen gegen einen schnellen Gegentreffer, aber trotzdem schlägt es schon nach sechs Minuten im Gehäuse von Kumberg ein. Torschütze ist der Neuzugang vom LUV, Jonas Koch - 1:0.

Wemmer ist nicht zu stoppen

Nur fünf Minuten später tritt Richard Wemmer zu einem seiner unverwechselbaren Sololäufe an und schließt diesen sehenswert mit dem 2:0 ab. Als sich dann in der 20. Minute wieder Wemmer über die Seite durchsetzen kann und in der Mitte den gut postierten Ali Ivanescu findet, ist die Partie eigentlich gelaufen - 3:0. 

Man muss den Gästen zugute halten, dass sie eigentlich nie aufgegeben haben, aber gegen die rollenden Angriffe der "Roten" war man zumeist nur machtlos. Genau so in der 27. Minute, als Wemmer zuerst von seinen Mannschaftskollegen gut in Szene gesetzt wird und dann den Doppelpack schnürt - 4:0.

GAK wechselt in den Spar-Modus

Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff trägt sich dann auch noch Laurenz Sacher in die Torschützenliste ein - 5:0. Nach dem Seitenwechsel nehmen die Hausherren dann wie schon bei der Gössendorf-Partie das Tempo aus dem Spiel. Weitere Treffer fallen aber dennoch. In der 68. Minute stellt der Ex-Trofaiacher Marco Allmannsdorfer auf 6:0.

Positiver Höhepunkt aus Sicht der Kumberger: Mate Oberländer ist mit seinem Kopfballtreffer in der 71. Minute der erste Spieler aus der Unterliga Mitte, der gegen den GAK ein Tor erzielen kann - 1:6. Der Schlusspunkt gehört dann aber wieder den Rotjacken. Nach einem Schuss von Wemmer, staubt Sacher in der Nachspielzeit zum 7:1 ab.