Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Unaufhaltsam: Frohnleiten fegt auch über Kainbach hinweg!

Bestes Heimteam, beste Auswärtsbilanz, die mit Abstand meisten Tore geschossen, die wenigsten Gegentreffer kassiert, mit Patrick Wolf und Patrick Kresche die beiden besten Torschützen der Liga und zwei Punkte Vorsprung auf den ersten Verfolger, so liest sich die Bilanz des SV Frohnleiten nach acht Runden. In der 9. Runde der Unterliga Mitte bekommt es die Mannschaft von Coach Heinz Thonhofer mit dem Tabellenvierten USV Kainbach-Hönigtal zu tun. Die Gäste mussten im Laufe dieser Saison erst zweimal Punkte abgeben, mit fünf Siegen (und einer Spielabsage) liegt man immerhin in Lauerstellung zu den vorderen Plätzen.

Frohnleiten eiskalt

Das Spiel beginnt denkbar schlecht für die Kainbacher, bereits nach 10 Minuten muss Mittelfeldmann Philip Schantl nach Verletzung für Michael Rappel Platz machen. Bis dahin waren die Gäste aber gut im Spiel, auch die nächsten zehn Minuten versuchen die Kainbacher, Fußball zu spielen und dem Favoriten Paroli zu bieten. Frohnleiten zeigt sich in der 23. Minute eiskalt: Nach einer Wolf-Ecke landet der Ball am 16er, wo Florian Wurzinger lauert und per volley auf 1:0 stellt. Damit melden sich auch die Hausherren im Spiel an, zeigen, warum sie unangefochten an der Tabellenspitze stehen. Kurz vor der Pause gelingt auch das zweite Tor. Patrick Wolf tankt sich in der 41. Minute am Flügel durch, alles rechnet mit einem Abschluss, doch es folgt die Ablage auf Patrick Kresche, der zum 2:0 vollendet.

Der Favorit spielt auf

Im zweiten Abschnitt ziehen die Gastgeber an, kommen in der Folge immer wieder gefährlich vor das Tor von Kainbach-Schlussmann Lorenz Feldbaumer. In der 62. Minute hat auch der Tormann keine Abwehrmöglichkeit, nach einer Standard verlängert Manuel Pöschl auf Lukas Hartleb, der den Ball mit der Wade zum 3:0 über die Linie bugsiert. Kainbach stemmt sich gegen die höhere Niederlage, eine gelb-rote Karte für den in Minute 10 eingewechselten Michael Rappel dezimiert sein Team zusätzlich. Kurz vor Ende des Spiels können die Frohnleitner noch etwas für ihr Torverhältnis tun. Joker Gideon Binfor dribbelt einen Abwehrspieler aus, bleibt auch vor dem Tormann eiskalt und erhöht auf 4:0 in der 88., ehe der ebenfalls eingewechselte Youngster Matthias Schlögl nach Puregger-Querpass den Endstand von 5:0 herstellt.

Heinz Thonhofer (Trainer SV Frohnleiten): "Ich denke es ist an der Zeit, der Mannschaft ein großes Kompliment zu machen. Sie ist von Charakter, Einstellung und Qualität ein fantastisches Team, was sich nicht nur in der Tabelle widerspiegelt. Der SV Frohnleiten kann sich glücklich schätzen, solche Spieler zu haben. Wir sind in sensationeller Verfassung und zeigen dazu noch tollen Fußball. Die Mannschaft hat unglaublich viel Spaß, erarbeitet sich viel und gewinnt deshalb zurzeit auch verdient."

Stefan Müller

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus

skills.lab Gewinner der KW 42

Alexander Kammersberger von UFC Gaal (Gebietsliga Mur) hat ein Training im Wert von 59 Euro für das revolutionäre Trainingssystem von skills.lab in Wundschuh gewonnen. Er hat bundeslandweit in der Kalenderwoche 42 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten.

Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an stmk@ligaportal.at wenden, um seine Daten zu übermitteln. Mehr Infos auf: http://bit.ly/skills-lab

skills.lab soccer

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung