Spielberichte

Zittern bis zum Schluss: Hitzendorf trifft in der Nachspielzeit zum Sieg!

Für die Sportunion Hitzendorf verläuft die Saison bislang mehr als nach Plan. Mit sechs Siegen und nur zwei Niederlagen liegt die Reiber-Truppe nach 12 Runden auf dem hervorragenden 3.Platz der Unterliga Mitte, mit einem Sieg im letzten Heimspiel könnte man noch den Anschluss an die Spitze schaffen. Konträr hingegen die Situation beim SV Feldkirchen. Mit vielen Ambitionen in die Saison gestartet findet sich die Mannschaft kurz vor Ende der Hinrunde auf dem vorletzten Platz wieder, nach der starken Vorstellung zuletzt gegen Tabellenführer Frohnleiten hofft man aber auch heute, mit etwas Zählbarem nach Hause zu fahren.

 

Der Sportunion merkt man vor rund 150 Zusehern am Helmut-Weswaldi-Sportplatz das Selbstvertrauen förmlich an, bereits nach 6 Minuten gehen die Gastgeber in Führung. Marko Grgic, zuletzt nach Verletzung in der zweiten Mannschaft eingesetzt, vollendet einen Stanglpass zum frühen 1:0. Damit geben sich die Hausherren zunächst zufrieden, Feldkirchen findet nun ebenfalls besser ins Spiel, ohne aber richtig gefährlich zu werden. So plätschert die Partie ein wenig vor sich hin, bis knapp vor dem Seitenwechsel. Julius Ortner legt sich in der 42. Minute den Ball zum Freistoß auf, der Ball senkt sich für Gäste-Keeper Michael Solnier unhaltbar in die Maschen. Mit dem 2:0 geht es auch in die Kabinen.

Feldkirchen-Coach Mario Strohmayer reagiert, bringt Mergim Krasniqi und Marko Stojadinovic, um die Offensive noch einmal anzukurbeln. Diese Maßnahmen zeigen sofort Wirkung, nur fünf Minuten nach Wiederanpfiff steigt Markus Hiebaum nach einer Ecke am höchsten, trifft zum 1:2. Die Feldkirchner drängen nun auf den Ausgleich, die Hitzendorfer Abwehr und Tormann Julian Senekowitsch verhindern zunächst Schlimmeres. In der 83. Minute kann aber auch Keeper Senekowitsch nicht mehr eingreifen, der Freistoß von Anto Davidovic ist zu gut geschossen, Feldkirchen damit also wieder im Spiel. Plötzlich wachen die Hausherren wieder auf aus ihrer Lethargie, wollen sich mit dem X nicht zufrieden geben. Praktisch mit dem Schlusspfiff besorgt Andreas Schmiedtbauer nach einer weiteren Ecke den vielumjubelten 3:2 Siegtreffer. Somit kann sich Feldkirchen für die starke zweite Halbzeit nicht belohnen, Hitzendorf rückt mit dem Sieg bis auf einen Punkt an Werndorf heran, die allerdings erst am Sonntag im Einsatz sind.

Stefan Müller.

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten