Spielberichte

Diskussionslos: Nachzügler Feldkirchen steht gegen Werndorf auf verlorenen Posten!

SV Feldkirchen
SK Werndorf

In der 23. Runde der Unterliga Mitte duellierten sich der Tabellendreizehnte der SV Feldkirchen und der Tabellenzweite der SK Fliesen Garber Werndorf. In der letzten Runde verlor der SV Feldkirchen mit 1:2 gegen SV Union Liebenau. Auch diesmal hatte die Strohmayer-Truppe das Nachsehen. Was gleichbedeutend damit ist, dass Feldkirchen die rote Laterne übernommen hat. Das wird hinsichtlich des Klassenverbleibs noch eine ganz enge Kiste werden. Werndorf scheint den möglichen Relegationsplatz nicht mehr aus der Hand geben zu wollen. Schiedsrichter war Engelbert Schlegl, assistiert wurde er von David Sommer. 120 Zuseher waren im Joseg Greger-Stadion mit von der Partie.

Andreas Zündel trifft für Werndorf

In den ersten 30 Minuten gibt es für beide Seiten nichts zu jubeln, keinem der beiden Teams gelingt ein Treffer. Was daran liegt, dass es vorerst am nötigen Einfallsreichtum mangelt, um das Gegenüber aushebeln zu können. Aber auch die beiden Torleute Michael Solnier und Thomas Maierhofer verrichten einen guten Job. Spielbestimmend sind die Gäste, demnach kommt das Führungstor in der 34. Minute auch nicht wirklich überraschend. Andreas Zündel kann sich dabei mit seinem 10. Saisontor in die Schützenliste eintragen. Was nachfolgend nicht wirklich zur Stabilität im Spiel des Gastgebers beiträgt. Mit dem Abstiegsgespenst im Nacken gelingt nicht immer alles, so wie man sich das vorstellt - Halbzeitstand: 0:1. Nach 46 Minuten schickt der Unparteiische beide Teams in die Kabinen, die Zuschauer dürfen sich auf eine spannende zweite Hälfte freuen.

Für Feldkirchen gibt es nichts zum holen

Auch im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu 8 Verwarnungen, sind die Gäste weitgehenst der Chef im Ring. Feldkirchen kann man das Bemühen wahrlich nicht absprechen. Aber einmal mehr agieren die Heimischen vor des Gegners Tor viel zu umständlich. Bereits in der 47. Minute leuchtet ein 0:2 von der Anzeigetafel. Philipp Schenk steht dabei im Mittelpunkt des Geschehens. Vom Schock des zweiten Gegentreffers erholt sich Feldkirchen nicht mehr. In der Schlussphase legen die Werndorfer noch zwei Stück drauf. Beidemale sind dabei eingewechselte Spieler erfolgreich. Thomas Hastreiter (86.) und Andreas Bauer (90.) tragen Sorge für den letztlich noch klaren 0:4-Spielendstand. In der nächsten Runde gastiert Feldkirchen bei Kalsdorf II. Werndorf besitzt das Heimrecht gegen Tabellenführer Frohnleiten.

 

SV FELDKIRCHEN - SK WERNDORF 0:4 (0:1)

Torfolge: 0:1 (34. Zündel), 0:2 (47. Schenk), 0:3 (86. Hastreiter), 0:4 (90. Bauer)

 

Stimme zum Spiel:

Gerald Ulrich, Sektionsleiter Werndorf:

"Mit der Ausnahme einer kurzen Phase nach dem 0:2 hatten wir alles unter Kontrolle. In erster Linie geht es für uns nun darum, den zweiten Platz abzusichern. Am besten gleich mit einem Sieg am nächsten Spieltag zu Hause gegen Frohnleiten."

 

by: Ligaportal

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten