Niedergerungen: Kumberg setzt sich nach Sieg in Andritz an die Tabellenspitze!

2. Runde in der Unterliga Mitte, Sv Andritz Ag hat Kumberg zu Gast. Die Hausherren verloren den Saisonauftakt gegen Unterpremstätten mit 0:3, nun möchte man sich im eigenen Stadion rehabilitieren und den ersten Dreier der noch jungen Saison einfahren. Das hat Kumberg bereits getan, der Aufsteiger setzte sich in der ersten Runde mit 1:0 gegen Kalsdorf II durch, Bernhard Auer war der Torschütze. Die letzten beiden Duelle dieser beiden Mannschaften in der Spielzeit 2015/16 endeten mit einem 4:1 für Andritz und einem 4:4 Unentschieden, viele Spieler von damals sind auch heute noch im Einsatz. Geleitet wird das Spiel von Thomas Fluch. 

Tödtling mit dem Hattrick

Von Beginn an entwickelt sich ein rassiges Fußballspiel, in dem die Heimelf zunächst etwas Oberwasser hat. Dieses kann man in der 11. Spielminute auch zur 1:0 Führung nutzen, Lukas Mairold setzt sich auf der linken Seite durch und bedient in der Mitte Tim Kmetec, der treffen kann. Kurze Zeit später hat die Elf von Reinhard Rottensteiner die Möglichkeit um zu erhöhen, ein Heber von Stipo Grgic fällt aber zu schwach aus. Ab der 20. Spielminute werden dann die Gäste aus Kumberg aktiver und kommen nach 26 Spielminuten auch zum 1:1 Ausgleich, nach einem Getümmel kommt der Ball zu Fabian Tödtling, der aus rund 16 Metern einschießen kann. In dieser Phase haben die Andritzer kaum Zugriff, die Gäste können vier Minuten später die Partie drehen, schnell gespielte Kombination über die linke Seite, Fabian Tödtling kann schlussendlich zum 1:2 verwerten. Fabian Tödtling hat nun Lunte gerochen, in der 36. Spielminute setzt er sich erneut auf der linken Seite durch, sein Schussversuch landet genau im langen Eck, es steht 1:3 für die Krenn Elf. Die Heimelf wirkt geschockt, man kommt vor der Pause kaum mehr zu Entlastung. Zu allem Überfluss bekommt man in der 44. Spielminute einen Elfmeter gegen sich zugesprochen, den Rene Flatschacher zum 1:4 Pausenstand verwerten kann. 

Es wird noch einmal spannend

Die erste gute Möglichkeit in den zweiten 45 Minuten gehört wieder den Kumbergern, bei einem Schuss aus rund elf Metern geht der Ball aber nur an die Stange, ehe Fabian Stölzl, der Sekunden davor eingewechselt wurde, vor der Linie klären kann. Im Anschluss erhöhen die Andritzer etwas die Schlagzahl, ganz so einfach möchte man sich an diesem Tag nicht geschlagen geben. In der 62. Spielminute kommt man auch zum 2:4 Anschlusstreffer, nach einer schönen Kombination bedient Tim Kmetec in der Mitte Stipo Grgic, der treffen kann. Kurze Zeit später der fast selbe Spielzug, dieses Mal kann Grgic den Ball nicht unter Kontrolle bringen. Die Krenn Elf verwaltet in weiterer Folge geschickt, man lässt den Hausherren wenig Raum. In der 80. Minute dann aber eine Schwächung für die Gäste, Kapitän Bernhard Auer muss mit der gelb/roten Karte vorzeitig unter die Dusche, Kumberg damit die letzten zehn Minuten mit einem Mann weniger auf dem Feld. Andritz wirft nun alles nach vorne und versucht es mit vielen hohen Bällen, einer davon führt in der 89. Minute zum 3:4 Anschlusstreffer, Diego Rottensteiner schießt aus 16 Metern überlegt ein. Nun entwickelt sich eine hektische Schlussphase, in der die Hausherren nicht vom Glück verfolgt sind. In der 91. Spielminute wird Rottensteiner, nachdem er einen langen Ball in die Tiefe spielt, auf Höhe der Mittellinie gelegt, der Schiedsrichter entscheidet auf Freistoß, übersieht aber, dass Christoph Kopeszki alleine auf den Tormann gelaufen wäre, hier hätte man wohl den Vorteil abwarten müssen. So kann Kumberg mit einem Mann weniger den knappen 3:4 Vorsprung über die Zeit bringen und feiert im zweiten Spiel den zweiten Sieg, ein starker Einstand für den Aufsteiger. 

Stimme zum Spiel:

Gerhard Giselbrecht (Sektionsleiter Kumberg): "Nachdem Gegentreffer zum 0:1 haben wir viel Druck gemacht und die erste Halbzeit dominiert, da hatten wir schöne Kombinationen dabei. Nachdem Stangenschuss wurde es dann ausgeglichener, wir haben uns mit dem 2:4 zu weit zurückgezogen. Die letzten 10 Minuten waren dann eine Zitterpartie, der Sieg aufgrund der ersten Halbzeit ist sicher verdient."

Bester Spieler: Fabian Tödtling (Mittelfeld, Kumberg)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten