10. Spiel - 10. Sieg: Auch Hitzendorf kann Werndorf nicht stoppen!

In der 10. Runde der Unterliga Mitte kommt es zum Duell zwischen Sportklub Fliesen Garber Werndorf und Hitzendorf. Die Hausherren haben 27 Punkte auf dem Konto und halten damit nach neun Spielen beim Punktemaximum, Hitzendorf hat acht Zähler auf dem Konto und ist Elfter. Werndorf konnte sich zuletzt gegen Thal knapp mit 3:2 durchsetzen, davor konnte man Kainbach und Peggau in die Schranken weisen. Trumpf der Elf von Hannes Reinmayr ganz klar Pascal Wallner, der mit 14 Treffern die Torschützenliste anführt. Hitzendorf konnte sich zuletzt gegen Hausmannstätten mit 3:0 durchsetzen, davor verlor man gegen Deutschfeistritz und gegen die GAK Amateure. Vergangene Saison endete die Begegnung in Werndorf mit einem 1:1 Unentschieden, ein Ergebnis, mit dem Hitzendorf dieses Mal gegen die ungeschlagenen Werndorfer sicher leben könnte.

Blitzstart der Hausherren

Werndorf zeigt von Beginn an, dass man die Favoritenrolle annehmen möchte und es mit dem 10. Sieg in dieser Saison klappen soll. Nach acht Minuten kann die Elf von Hannes Reinmayr auch mit 1:0 in Front gehen, Hastreiter mit der Flanke, Gerald Pitter kann mit einem Volleyschuss treffen. Die Gastgeber bleiben danach am Drücker und wollen das zweite Tor nachlegen, man kommt auch zu Chancen, lässt diese aber zunächst liegen. Mit Fortdauer des ersten Durchgangs trauen sich aber auch die Gäste mehr zu, klare Möglichkeiten kann man sich aber keine erspielen, Werndorf steht defensiv gut. So fallen bis zur Pause keine Treffer mehr, Schiedsrichter Daniel Kreiner schickt beide Mannschaften beim Spielstand von 1:0 in die Kabinen. 

Werndorf bringt den Sieg nach Hause

Die Elf von Franz Rastl kommt aktiver aus der Kabine und wird vor allem nach Standards gefählrlich, der Ausgleich sollte daraus aber nicht resultieren. Ganz im Gegenteil, in der 60. Spielminute hat Hitzendorf nicht das Glück auf der Seite, Daniel Pinnitsch zieht aus rund 30 Metern ab, das Spielgerät wird unhaltbar zum 2:0 für Werndorf abgefälscht. Nun sind die Hausherren wieder besser im Spiel und agieren mit der Zwei - Tore - Führung im Rücken souverän. In der 82. Spielminute kann man für die Entscheidung sorgen, Marco Nager trifft per Kopf zum 3:0. Den Schlusspunkt setzt nach 86 Spielminuten Alexander Plhak, er kann nach einem Gestocher die Übersicht behalten und trifft zum Endstand, Werndorf zieht weiterhin einsame Kreise an der Spitze. 

Stimme zum Spiel:

Hannes Reinmayr (Trainer Werndorf): "Es war ein sehr souveränes Spiel von uns, Hitzendorf hatte nicht wirklich Torchancen. Im zweiten Durchgang, in dem wir besser waren als im ersten, haben wir auch unsere Chancen eiskalt gemacht."

Bester Spieler: Gerald Pitter (Werndorf, IV)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten