Harterkämpft: Kumberg gelingt es in Hitzendorf einen Punkt gutzuschreiben!

SU Hitzendorf
SVU Kumberg

Am Freitagabend empfing der die Sportunion Hitzendorf vor eigenem Publikum den Tabellenzwölften den SVU well welt Kumberg. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen. Aus diesem Vorhaben wurde aber nichts. So muss sich die Rastl-Truppe trotz einer spielerischen Überlegenheit mit dem einen Punkt begnügen. Aber was für die Hitzendorfer spricht ist der Umstand, dass man nach drei Spielen immer noch unbesiegt ist. Für die Kumberger, die eine Partie weniger aufweisen, stellt dieses Remis den ersten Punktegewinn dar. Der Spielleiter war Gerald Mock, assistiert wurde er von Rene Krinner - 120 Zuseher waren mit von der Partie.

Der erste Abschnitt verläuft torlos

Vom Start weg sind es die Hitzendorfer, die am eigenen Kunstrasen die Taktzahl vorgeben. Es gelingt auch für gefährliche Strafraum-Situationen zu sorgen. Aber in letzter Instanz fehlt es dann an der nötigen Abgebrühtheit bzw. gelingt es den organisert agierenden Kumbergern die Null zu halten. Möglicherweise hätte das Spiel mit einem raschen Hitzendorfer Führungstor eine andere Richtung genommen. So aber bekommen die Hopfer-Schützlinge mit Fortdauer der Partie eine immer breitere Brust. Die dann in weiterer Folge auch nötig ist, um diesen einen Punkt unter Dach und Fach zu bringen. Dem Gastgeber kann man, bis auf die Ineffizienz vor des Gegners Tor, nichts vorwerfen - Halbzeitstand: 0:0.

Es kommt zu vier gerecht verteilten Treffern

Im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu fünf Verwarnungen, ist dann auch die nötige Würze in Form von Treffern mit dabei. In der 47. Minute kann der Hausherr in Führung gehen. Manuel Gsöls kann sich mit dem 1:0 in die Schützenliste eintragen. Nach diesem Tor verabsäumt es Hitzendorf nachzudrücken bzw. den Sach zuzumachen. Die Kumberger verstehehen es weiterhin geduldig auf die Chance zu warten. In der 65. Minute kann man sich für die getätigten Bemühungen belohnen. Bernhard Auer ist nach einem rasch vorgetragenen Konter mit dem 1:1-Ausgleich zur Stelle. Damit aber noch nicht genug, denn in der 76. Minute gelingt es den Gäste durch Fisnik Syhti mit 1:2 in Führung zu gehen. Jetzt ist Gefahr im Verzug bei den Hitzendorfern. Zumindest kann man den einen Punkt noch festhalten. Elias Wolfbauer trifft in der 84. Minute zum 2:2-Spielendstand.

 

SU HITZENDORF - SVU KUMBERG 2:2 (0:0)

Torfolge: 1:0 (47. Gsöls), 1:1 (65. Auer), 1:2 (76. Sythi), 2:2 (84. Wolfbauer)

 

Stimme zum Spiel:

Franz Rastl, Trainer Hitzendorf:

"Wir haben eine Unzahl guter Torchancen ungenützt gelassen. Trotzdem müssen wir letztlich zufrieden sein, diesen einen Punkt gerettet zu haben. Was daran liegt, dass es Kumberg bestens verstanden hat uns auszukontern."

 

by: Ligaportal/Roo

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?